Passanten finden 34-Jährigen mit Stichwunde im Bein: Betrunkener Zeuge kann nicht weiterhelfen

Gotha - Fußgänger haben am Samstag einen verletzten Mann in Gotha gefunden. Die Polizei ermittelt.

Der Rettungsdienst stellte bei dem 34-Jährigen eine Stichverletzung fest. Er wurde danach in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolfoto)
Der Rettungsdienst stellte bei dem 34-Jährigen eine Stichverletzung fest. Er wurde danach in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolfoto)  © Montage: dpa/Marcel Kusch, dpa/Boris Roessler

Die Passanten entdeckten den verwundeten 34-Jährigen gegen 16 Uhr in der Gartenstraße. Laut Polizei stellte der hinzugerufene Rettungsdienst anschließend eine Stichwunde im Bein sowie eine Kopfverletzung fest.

Der Verletzte wurde danach zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die ermittelnden Beamten fanden im Anschluss heraus, dass der Mann von einem 45-jährigen Tatverdächtigen in einem nahegelegenen Wohnhaus mit einem Messer angegriffen worden war.

Menschen landen im Krankenhaus, Geschäfte bleiben geschlossen: Was ist in Pößneck los?
Thüringen Menschen landen im Krankenhaus, Geschäfte bleiben geschlossen: Was ist in Pößneck los?

Zur Ursache der Auseinandersetzung ist noch nichts bekannt, hieß es. Fest steht allerdings, dass der 34-Jährige und der 45-Jährige stark alkoholisiert gewesen seien sollen. Auch aus diesem Grund sei der Tathergang noch nicht eindeutig geklärt.

Ein vor Ort befindlicher Zeuge erwies sich den Beamten als keine große Hilfe, da dieser ebenfalls betrunken war.

Hinweise zur Tat oder den beteiligten Personen nimmt die Polizei Gotha unter der 03621/781124 entgegen.

Titelfoto: Montage: dpa/Marcel Kusch, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Thüringen: