Schrecklicher Fund in Thüringen: Geschwister tot in Stausee entdeckt

Westhausen - Traurige Gewissheit über zwei vermisste Geschwister aus Thüringen.

Traurige Gewissheit: Das Geschwisterpaar ist tot.
Traurige Gewissheit: Das Geschwisterpaar ist tot.  © News5/Ittig

Ein Geschwisterpaar ist auf einem zugefrorenen Stausee in Südthüringen wahrscheinlich eingebrochen und dabei ums Leben gekommen.

Die 22-Jährige und ihr 13 Jahre alter Bruder waren am Samstagmorgen leblos von Tauchern aus dem Wasserspeicher bei Westhausen im Kreis Hildburghausen geborgen worden, wie eine Polizeisprecherin sagte. Auf dem mit einer dünnen Eisschicht bedeckten Stausee habe es eine Einbruchstelle gegeben.

Die beiden seien am Freitag mit dem Auto unterwegs gewesen und kurz vor Mitternacht von ihrer Mutter als vermisst gemeldet worden. Als die Geschwister nicht nach Hause kamen, hätten sich die Eltern auf die Suche nach ihren Kindern gemacht.

FDP will bei nächster Landtagswahl in Thüringen acht Prozent holen
Thüringen FDP will bei nächster Landtagswahl in Thüringen acht Prozent holen

Am Stausee hätten sie dann das Auto ihrer Tochter gefunden und die Polizei alarmiert, sagte die Sprecherin. Die Eisschicht auf dem See war der Polizeisprecherin zufolge nicht sehr dick. Polizei und Wasserwacht suchten mit Tauchern und einem Hund nach den Geschwistern, die nur noch tot geborgen werden konnten.

Taucher entdeckten die toten Geschwister in einem Stausee bei Westhausen.
Taucher entdeckten die toten Geschwister in einem Stausee bei Westhausen.  © News5/Ittig

Die Polizei geht nach eigenen Angaben von einem Unglücksfall aus. Es gebe derzeit keine Anzeichen für ein Fremdverschulden, hieß es.

Originalmeldung: 28. Januar, 11.12 Uhr, Aktualisiert: 12.23 Uhr

Titelfoto: News5/Ittig

Mehr zum Thema Thüringen: