Wetter in Thüringen bleibt wenig sommerlich

Erfurt - Das Wetter in Thüringen hat derzeit nur bedingt was mit Sommer zu tun. Daran ändert auch der Wochenstart nichts.

Regenschirm-Alarm ist in den kommenden Tagen mitunter im Freistaat angesagt. (Symbolbild)
Regenschirm-Alarm ist in den kommenden Tagen mitunter im Freistaat angesagt. (Symbolbild)  © 123RF/flynt

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am frühen Samstagnachmittag mitteilte, kommt es am Sonntag zu einzelnen Schauern, örtlich sind auch kurze Gewitter möglich. Das Thermometer klettert auf maximal 13 bis 16, im Bergland 7 bis 12 Grad. Der Wind weht mäßig aus Nordwest.

Die neue Woche startet stark bewölkt. Nach DWD-Angaben kommt es am Montagvormittag zu Schauern oder Gewitter, die am Abend nachlassen. Es kommt zu Auflockerungen. Die Höchstwerte liegen bei 13 bis 16, im Bergland 7 bis 12 Grad. Der Wind weht mäßig aus Westen.

In der Nacht auf Dienstag kommt es laut Prognose von Samstagnachmittag im Bergland örtlich zu leichtem Frost in Bodennähe.

Auf Sonnenschein folgen Starkregen und Sturm in Thüringen
Thüringen Wetter Auf Sonnenschein folgen Starkregen und Sturm in Thüringen

Am Dienstag soll es dann voraussichtlich schöner werden. Der Tag startet zunächst mit Sonne. Im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung zu. Schauer soll es aber kaum geben. Die Temperaturen steigen auf Werte zwischen 17 und 20, im Bergland zwischen 13 und 16 Grad.

Der Wind weht den Angaben zufolge schwach aus wechselnden Richtungen.

Titelfoto: 123RF/flynt

Mehr zum Thema Thüringen Wetter: