Inflationsrate in Thüringen zieht an: Verbraucher bekommen es zu spüren!

Erfurt - Die Inflationsrate zieht in Thüringen wieder an. Das bekommen Verbraucher etwa im Supermarkt und an den Tankstellen zu spüren.

Die Verbraucherpreise lagen im Mai um 2,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Erfurt mitteilte. (Symbolbild)
Die Verbraucherpreise lagen im Mai um 2,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Erfurt mitteilte. (Symbolbild)  © Marijan Murat/dpa

Der Preisauftrieb hat sich in Thüringen wieder beschleunigt. Die Verbraucherpreise lagen im Mai um 2,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Erfurt mitteilte.

Im April betrug die Jahresteuerungsrate noch 2,2 Prozent. Höhere Teuerungsraten schwächen die Kaufkraft von Verbraucherinnen und Verbrauchern.

An den Tankstellen mussten Autofahrer 2,6 Prozent mehr bezahlen als vor einem Jahr. Die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke stiegen den Angaben nach im Schnitt um 1,1 Prozent. Obst verteuerte sich im Mai im Jahresvergleich etwa um 5,8 Prozent, während frisches Gemüse im Durchschnitt um 4,5 Prozent billiger angeboten wurde.

Arbeitslosenquote in Thüringen: So ist der Stand!
Thüringen Wirtschaft Arbeitslosenquote in Thüringen: So ist der Stand!

Auch die Preise für Molkereiprodukte und Eier verringerten sich laut der Statistiker um 5,7 Prozent. Teurer wurde hingegen der Gaststätten-Besuch.

Von April auf Mai veränderten sich die Verbraucherpreise in Thüringen kaum. Gemüse kostete im Durchschnitt 2,6 Prozent weniger als im Vormonat. Die Preise für Kaffee, Tee und Kakao verringerten sich im Monatsvergleich um 2,5 Prozent.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Thüringen Wirtschaft: