Verbraucherzentrale mahnt Sparkasse ab: Es geht um gekündigte Sparverträge

Erfurt - Die Verbraucherzentrale Thüringen hat die Sparkasse Unstrut-Hainich wegen einer nach ihrer Meinung unzulässigen Kündigung von Prämiensparverträgen abgemahnt.

Die Verbraucherzentrale Thüringen hat die Sparkasse Unstrut-Hainich aufgefordert, die gekündigten Sparverträge zurückzunehmen. (Symbolfoto)
Die Verbraucherzentrale Thüringen hat die Sparkasse Unstrut-Hainich aufgefordert, die gekündigten Sparverträge zurückzunehmen. (Symbolfoto)  © Julian Stratenschulte/dpa

Grund sei die Begründung der Sparkasse, dass die Verträge für sie wegen "des anhaltenden Niedrigzinsumfeldes" unwirtschaftlich geworden seien, sagte Dirk Weinsheimer von der Verbraucherzentrale am Donnerstag.

Diese Argumentation entbehre angesichts seit geraumer Zeit steigender Zinsen jeglicher Grundlage.

Mit der Abmahnung sei die Sparkasse aufgefordert worden, Vertragskündigungen zurückzunehmen.

Thüringen: Seit Wahl von AfD-Landrat viel mehr rechtsextreme Gewalt
Thüringen Thüringen: Seit Wahl von AfD-Landrat viel mehr rechtsextreme Gewalt

Laut Weinsheimer haben auch andere Geldinstitute in Thüringen in den vergangenen Monaten Sparverträge gekündigt. "Wir haben anhaltend viele Beratungsanfragen von Verbrauchern dazu."

Wer eine Kündigung seines Prämiensparvertrages erhalten hat und dieser noch nicht widersprochen hat, sollte dies jetzt noch tun, erklärte die Verbraucherzentrale in einer Mitteilung.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: