Gefrierschrank Thüringen: Ein Ort knackte fast einen über 170 Jahre alten Kälterekord

Olbersleben - In Thüringen sind in der Nacht auf Mittwoch Tiefstwerte von bis zu minus 26,7 Grad gemessen worden.

In der Nacht zu Mittwoch war es in Thüringen - wie hier in Gera - richtig kalt.
In der Nacht zu Mittwoch war es in Thüringen - wie hier in Gera - richtig kalt.  © Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Am kältesten war es mit dieser Temperatur in Mühlhausen-Görmar (Unstrut-Hainich-Kreis) im Norden des Landes, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Mittwoch mitteilte.

In Olbersleben in der Gemeinde Buttstädt (Landkreis Sömmerda) fielen die Temperaturen auf minus 26 Grad.

Von einem Thüringer Kälterekord war das aber noch etwas entfernt. Dieser wurde laut DWD am 22. Januar 1850 in Jena mit minus 30,6 Grad gemessen.

Im Süden Thüringens lagen die Tiefstwerte in der Nacht auf Mittwoch den Angaben zufolge bei bis zu minus 13 Grad.

Titelfoto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0