Wetter in Deutschland: Schneefall nimmt kein Ende - jetzt auch noch Frost!

Deutschland - Zum Start in den meteorologischen Winteranfang liegen große Teile Deutschlands unter einer dichten Schneedecke. Die wird uns wohl auch in den kommenden Tagen noch erhalten bleiben, denn es wird frostig.

An kaum einem Fleckchen in Deutschland kam die weiße Pracht nicht in Massen vom Himmel.
An kaum einem Fleckchen in Deutschland kam die weiße Pracht nicht in Massen vom Himmel.  © Armin Weigel/dpa

Packt Euch warm ein - so lautet die Devise am Wochenende. Denn laut Deutschem Wetterdienst (DWD) soll es in einigen Regionen des Landes nicht nur weiter schneien, sondern auch eisig werden.

Daran schuld ist zum einen kalte Meeresluft aus dem Norden, zum anderen ein Tief, das über Oberitalien zieht.

Und so wird es am Freitag vor allem im Süden und Südosten voraussichtlich noch lang anhaltend und ergiebig vom Himmel rieseln.

Kalte Jahreszeit? Pustekuchen! Der Winter in NRW war "rekordmild"
Wetter Deutschland Kalte Jahreszeit? Pustekuchen! Der Winter in NRW war "rekordmild"

An den Küsten sind immerhin einige Schneeschauer möglich, zwischen Hochrhein und Alpenvorland auch Regen. Hier werden Höchstwerte zwischen 1 und 3 Grad erreicht, sonst frostige minus 4 bis 0 Grad.

Auch in der kommenden Nacht schneit es zwischen den östlichen Mittelgebirgen und den Alpen weiter - dort fast unwetterartig ergiebig. Die Temperaturen sinken auf bis zu minus 11 Grad.

Die Temperaturen werden in den kommenden Tagen eisig.
Die Temperaturen werden in den kommenden Tagen eisig.  © Screenshot/wetteronline.de

Deutschland erwartet eisig kalte Nächte

Und auch der Schneefall hat noch kein Ende gefunden.
Und auch der Schneefall hat noch kein Ende gefunden.  © Sebastian Kahnert/dpa

Zwar bleibt das Wetter auch am Samstag so - vor allem im Süden, Osten und in der Mitte Deutschlands schneit es weiter - aber hier und da lässt sich auch die Sonne blicken. Später sind auch im Norden wieder Schneeschauer möglich.

Die Temperaturen steigen auf minus 5 bis 0 Grad, an der Küste, im Süden und im Westen kratzt das Thermometer ganz leicht an den Plusgraden.

Doch schon in der Nacht auf Sonntag wird es bei teilweise unter minus 10 Grad wieder bitterkalt. Der Schnee lässt in Richtung Osten ganz langsam nach.

Wetter: Heitere Aussichten in Berlin und Brandenburg
Wetter Deutschland Wetter: Heitere Aussichten in Berlin und Brandenburg

Am Sonntag wird es zeitweise sonniger, nur im Norden und Osten ist noch etwas Schneefall möglich, ansonsten bleibt es aber weitgehend trocken. Doch schon am Abend kann sich das wieder ändern - von Westen steigt das Schneefallrisiko langsam wieder an.

Vom Emsland bis zum Hochrhein werden Höchstwerte zwischen 0 und 3 Grad erwartet, sonst liegt Deutschland unter leichtem Dauerfrost (minus 4 bis 0 Grad).

Ähnlich eisig startet auch die neue Woche. Ob danach Besserung in Sicht ist? Der Winter hat jedenfalls gerade erst angefangen.

Titelfoto: Bildmontage: Armin Weigel/dpa, Screenshot/wetteronline.de

Mehr zum Thema Wetter Deutschland: