BVB-Ultras greifen Schalke-Fanclub auf Raststätte an, ohne Rücksicht auf Kinder und Frauen!

Gelsenkirchen - Fußball lebt von seinen Fans. Fußball lebt von Emotionen. Fußball lebt auch von Rivalität. Jedoch lebt der Fußball nicht von Gewalt - und was sich einige BVB-Hardliner hier geleistet haben, gehört zum einen aufs Schärfste kritisiert und wird zum anderen den vielen echten BVB- und Fußballfans nicht gerecht.

Schalke gegen Dortmund. Die Mutter aller Derbys und oft auch ein Beispiel erbitterter Rivalität.
Schalke gegen Dortmund. Die Mutter aller Derbys und oft auch ein Beispiel erbitterter Rivalität.  © Friso Gentsch/dpa

Die Rivalität zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 ist hinlänglich bekannt. Der Pott kennt fast nur zwei Farben: Gelb oder Blau. Ein Kind des Ruhrgebietes, Leon Goretzka (24), äußerte sich erst kürzlich so: "Ich bin ein Kind des Ruhrgebiets. Da antwortet man auf die Frage nach der Nationalität mit Schalke, Dortmund oder Bochum."

Auch wenn es in der Aussage des heutigen Bayern-Profis eher um den Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit geht, sagt dies mehr als genug.

Am Samstagabend war der BVB in der Münchner Allianz Arena zu Gast, der FC Schalke 04 hingegen empfing bereits am Nachmittag die Fortuna aus Düsseldorf. Der Schalker Anhang auf dem Weg zum Spiel gegen Düsseldorf, welches letztlich 3:3 Unentschieden endete.

Wie ein Schalke-Fan nun gegenüber "der Westen" berichtet, soll die Hinfahrt jedoch von einem mehr als schlimmen Ereignis überschattet worden sein.

Am Autohof "Lützellinden" auf der A45 bei Gießen soll nämlich ein Schalke-Fanbus von einer Gruppe "BVB-Fans" überfallen und attackiert worden sein. Die in schwarz und gelb gekleideten Männer sollen dabei ohne Rücksicht auf Alter und Geschlecht auf Fans von Königsblau losgegangen sein.

Ein Video, das der Fan dem Blatt zugespielt haben soll, zeigt, dass die Gruppe der Dortmund-Anhänger einen Fan umzingelten und ihn körperlich angriffen.

Einem Fan blieb nur noch das Unterhemd

Ein vermummter BVB-Anhänger, der beim Revierderby am 9. Spieltag ein bengalisches Feuer abgebrannt hat.
Ein vermummter BVB-Anhänger, der beim Revierderby am 9. Spieltag ein bengalisches Feuer abgebrannt hat.  © Guido Kirchner/dpa

Der Schalke-Fan schildert die Situation so: "Wir haben gerade Frühstückspause gemacht, als wir merkten, dass kurz nach uns vier bis fünf Busse mit Dortmund Ultras oder Hardlinern ankamen".

Im Anschluss soll es zu den hässlichen Szenen gekommen sein. Etwa 15 Dortmunder sollen sich dann vereinzelt Königsblaue herausgepickt haben und ihnen unter Androhung von körperlicher Gewalt diverse Fanartikel abgenommen haben.

"Da wir alles Altersklassen im Bus dabei haben und uns bestimmt nicht grundlos auf einer Raststätte Prügeln wollen", habe man sich auch nicht wirklich gewehrt, so der Schalke-Fan weiter. Einen Schalker zogen die Chaoten sogar bis auf das Unterhemd aus, nachdem sie ihn zuvor geschlagen und getreten hatten, weil er Widerstand leistete.

Die betroffenen Personen erwägen nun anhand des Videos zur Polizei zu gehen und Anzeige zu erstatten.

Doch auch die Schalker Fans haben sich in der Vergangenheit nicht immer sauber verhalten. So haben auch diese bereits BVB-Fanclubs ausgeraubt. Nicht selten kam es auch zu handgreiflichen Auseinandersetzungen beider Fan-Gruppierungen am Rande der Derbys.
Doch auch die Schalker Fans haben sich in der Vergangenheit nicht immer sauber verhalten. So haben auch diese bereits BVB-Fanclubs ausgeraubt. Nicht selten kam es auch zu handgreiflichen Auseinandersetzungen beider Fan-Gruppierungen am Rande der Derbys.  © Stephan Schütze/dpa

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0