Mädchen (2) stirbt an E.coli-Bakterien nach Urlaub in Luxus-Resort

Side (Türkei) - Es sollte ein schöner Urlaub in einem feinen Hotel werden, doch nun ist die zweijährige Allie Birchall aus Großbritannien tot. Das Kind erlitt ein sogenanntes hämolytisch-urämisches Syndrom infolge einer Infektion mit E.coli-Bakterien.

Die Familie urlaubte in einem eigentlichen Luxus-Resort in Side.
Die Familie urlaubte in einem eigentlichen Luxus-Resort in Side.  © imago images/Zuma Press

Allie Birchall flog mit ihrer Familie an die türkische Mittelmeerküste. Sie übernachteten im Vier-Sterne-Resort-Hotel "Crystal Sunset" in Side.

Alle Familienmitglieder litten jedoch während ihres zehntägigen Aufenthalts an Beschwerden wie Magenkrämpfen und Durchfall.

Nach ihrer Rückkehr musste die kleine Allie ins Krankenhaus gebracht werden, es ging ihr von Tag zu Tag immer schlechter.

Ihre Mutter Katie erhebt nun schwere Vorwürfe gegen das Urlaubsressort Crystal Sunset: "Das Essen wurde manchmal unbedeckt gelassen und lauwarm serviert, teilweise flogen Vögel um das Essen herum."

"Wir haben Fäkalien im Pool gesehen und ich habe mit anderen Urlaubern gesprochen, die das ebenfalls bemerkten. Die Mitarbeiter haben sie nur herausgeschöpft, ohne den Pool zu schließen oder gründlich zu reinigen", ergänzte Katie. "Die Wände in den Kindertoiletten waren ebenfalls mit Kot verschmiert. Es war widerlich."

Im Krankenhaus in Manchester verschlechterte sich Allies Zustand rapide. Das Kleinkind hatte Magenkrämpfe, blutigen Durchfall und lethargische Erscheinungen. Am 1. August wurde sie in ein induziertes Koma versetzt.

Zweijährige Allie starb anscheinend an einem hämolytisch-urämischen Syndrom

Eine MRT-Untersuchung ergab, dass Allie ein Hirntrauma und eine schwere Schädigung des Gehirns erlitten hatte. Schließlich musste Katie die schwere Entscheidung treffen, Allies Lebenserhaltung auf Anraten der Ärzte zu beenden.

Das Mädchen starb nur drei Wochen vor ihrem dritten Geburtstag. "Allie war so ein schönes, fröhliches Kind und wir sind alle von Herzen gebrochen. Wir können immer noch nicht glauben, dass sie weg ist", so die verzweifelte Mutter.

Nun will die Familie genauer wissen, was Allies schwere Erkrankung ausgelöst hat. Laut Bericht des Mirror gelten E.coli-Bakterien und ein sich daraus entwickelndes hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS) als wahrscheinlich.

HUS ist eine schwerwiegende Komplikation: Durch eine Erkrankung der kleinen Blutgefäße produzieren Bakterien eine toxische Substanz namens Verocytotoxin. Dadurch können Blutzellen zerstört und die Nierenfunktion geschädigt werden.

Die kleine Allie hatte mit ihren erst zwei Jahren wohl keine Chance, die schlimme Krankheit zu überleben. Das Crystal-Sunset-Ressort hat sich bislang noch nicht zu dem Vorfall geäußert.

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0