Endlich! Zweiter Studententurm fertig saniert

Dresden - Studenten hatten einst davor gewarnt, in diese maroden Türme in Dresden zu ziehen. Doch jetzt wurden die Wohnheime an der Gret-Palucca-Straße (nahe des Rudolf-Harbig-Stadions) endlich fertig saniert.

Die zwei Hochhäuser am Lennéplatz bieten Platz für 484 Wohnungen, Fahrradräume, Waschsalons und einen Fitnessraum für Studenten.
Die zwei Hochhäuser am Lennéplatz bieten Platz für 484 Wohnungen, Fahrradräume, Waschsalons und einen Fitnessraum für Studenten.  © Steffen Füssel

Bereits 2017 bezogen die ersten Studenten die 244 Ein-Raum-Wohnungen. Nun sind auch fast alle 240 Appartements im anderen Turm bezugsfertig.

Doch nur fast: "Ein Wasserschaden in der dritten Etage stand der kompletten Fertigstellung im Weg", so Martin Richter (46), Geschäftsführer des Studentenwerks.

325 Euro kosten die voll möblierten 25 Quadratmeter monatlich. An der Fassade der beiden frischsanierten Türme gibt es einige Besonderheiten:

So wurden die Balkone verschlossen, sind nun Teil der Außenwand. Das sorgt für mehr Wohnraum. Richter: "An der Fassade finden sich jetzt auch Nistplätze für Mauersegler oder Turmfalken."

Etwa 27,7 Millionen Euro musste das Dresdner Studentenwerk für die Sanierung ansparen. Richter plant bereits neue Bauvorhaben: "Als Nächstes wird das Wohnheim an der Gerokstraße 38 saniert."

Für 325 Euro im Monat bekommen Studenten 25 Quadratmeter mit Kochnische und eigenem Bad.
Für 325 Euro im Monat bekommen Studenten 25 Quadratmeter mit Kochnische und eigenem Bad.  © Studentenwerk Dresden
Martin Richter (46) ist Chef des Dresdner Studentenwerks. Er ist froh, dass die knapp 500 Wohnungen in den zwei Türmen wieder bewohnt sind.
Martin Richter (46) ist Chef des Dresdner Studentenwerks. Er ist froh, dass die knapp 500 Wohnungen in den zwei Türmen wieder bewohnt sind.  © Steffen Füssel

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0