Tatort-Fans fassungslos über schlechte Synchronisation

Luzern - Millionen Zuschauer schauten sich am Sonntagabend den "Tatort: Ausgezählt" in der ARD an. Das Schweizer Ermittlerteam aus Luzern hatte es mit Machenschaften in der Boxwelt zu tun.

Liz Ritschard (Delia Mayer, 52) und Reto Flückiger (Stefan Gubser, 61) müssen live mitverfolgen, wie die Boxerin verdurstet.
Liz Ritschard (Delia Mayer, 52) und Reto Flückiger (Stefan Gubser, 61) müssen live mitverfolgen, wie die Boxerin verdurstet.

Weil der Schweizer Wortwitz aber nur im Schweizerdeutsch rüberkommt, wurde der Film für das deutsche Publikum synchronisiert. Und genau das war der Aufreger am Abend.

Denn die Zuschauer waren darüber alles andere als erfreut. Auf Twitter machten sie sich über die schlechte Umsetzung lustig bzw. regten sich mächtig auf.

"Wenn Ton zur Mundbewegung nicht passt, ist entweder der Fernseher kaputt oder man schaut den Schweizer Tatort", "Synchronisiert ist doof. Schlecht synchronisiert ist doofer.", "Die deutsche Synchro beim #Tatort klingt irgendwie falsch." und "Die Synchro ist wirklich auffallend schlecht" sind nur einige der Kommentare.

Und tatsächlich: An vielen Stellen passten Lippenbewegungen und Ausgesprochenes einfach nicht aufeinander. Im SRF lief der Film allerdings im Original Schweizerdeutsch.

Für die Ermittler Stefan Gubser und Delia Mayer war es der vorletzte Fall. Ob ihr letzter Film wieder synchronisiert wird oder ob sich das ARD für die Originalstimmen entscheidet, ist noch unklar.

Der Tatort vom Sonntag war der letzte vor der Sommerpause. Erst am 11. August kommen wieder neue Folgen.

Mehr zum Thema Tatort:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0