66-jähriger Rollstuhlfahrer fällt in Wassergraben und stirbt!

Friedland - Ein Rollstuhlfahrer (66) wurde am Montag tot in einem Wassergraben in Friedland (Mecklenburgische Seenplatte) gefunden.

Die Kriminalpolizei ermittelt. (Symbolbild)
Die Kriminalpolizei ermittelt. (Symbolbild)  © Carsten Rehder/dpa

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Fußgänger gegen 14.30 Uhr die offenbar leblose Person im Wasser des Wallgrabens entdeckt und daraufhin die Einsatzkräfte alarmiert.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Friedland hat den 66-Jährigen aus dem Wassergraben geborgen.

Nach bisherigen Ermittlungen sei der Mann mit seinem Elektrorollstuhl an einem Pfad entlang des Wassergrabens gefahren und aus bislang unbekannter Ursache nach links vom Pfad abgekommen und daraufhin ins Wasser gerutscht.

Schwerer Säure-Unfall an Uni: Hubschrauber muss Person in Spezialklinik fliegen
Unfall Schwerer Säure-Unfall an Uni: Hubschrauber muss Person in Spezialklinik fliegen

Wegen seiner körperlichen Einschränkung konnte sich der Mann selbst nicht mehr aus der Situation befreien. Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch der Tod des 66-Jährigen feststellen.

Die Kriminalpolizei ermittelt zum genauen Unfallhergang und zur Todesursache. Bislang liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Unfall: