BMW kracht in Zug und wird mitgeschleift: Fahrer überlebt schwer verletzt

Burgbernheim - Ein BMW-Fahrer hat den Zusammenstoß mit einem Regionalzug in Mittelfranken schwer verletzt überlebt.

Nach dem Zusammenstoß mit dem BMW kam der Zug erst nach rund 200 Metern zum Stehen.
Nach dem Zusammenstoß mit dem BMW kam der Zug erst nach rund 200 Metern zum Stehen.  © vifogra

Wie die Polizei mitteilte, kam es am Donnerstag gegen 15 Uhr bei Burgbernheim (Landkreis Neustadt an der Aisch/Bad Windsheim) zum Unfall.

Der 61-jährige BMW-Fahrer war auf der Windsheimerstraße in Richtung Süden unterwegs. Am Bahnübergang vor Burgbernheim kam es aus noch ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß mit dem RB81 nach Neustadt a.d. Aisch.

Laut Polizei ist der Bahnübergang zwar unbeschrankt, jedoch mit Warnlichtern gesichert.

Vier Schwerverletzte nach Frontal-Crash auf Bundesstraße
Unfall Vier Schwerverletzte nach Frontal-Crash auf Bundesstraße

Der BMW wurde circa 150 bis 200 Meter mitgeschleift und dabei unter dem Zug verkeilt. Der 61-Jährige wurde schwer verletzt und kam mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus.

Ersten Einschätzungen zufolge beträgt der Gesamtschaden durch den Unfall rund 30.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Der Bahnverkehr wurde zwischen Steinach und Neustadt eingestellt, was voraussichtlich noch bis 18.30 Uhr andauern wird.

Titelfoto: viforga

Mehr zum Thema Unfall: