Er hatte nicht mal eine Fahrerlaubnis: 18-jähriger Mercedes-Fahrer rast drei Menschen tot

Eilenburg - Der schreckliche Unfall am Donnerstag in Eilenburg mit drei Toten - jetzt wird er zum Kriminalfall. Der mutmaßliche Verursacher war blutjung und hatte keine Fahrerlaubnis!

In dem Kia (l.) starb ein Rentnerpaar. Der Mercedes (r.) des 18-Jährigen steht mit demoliertem Heck in der Leitplanke.
In dem Kia (l.) starb ein Rentnerpaar. Der Mercedes (r.) des 18-Jährigen steht mit demoliertem Heck in der Leitplanke.  © Tobias Junghannß

Am Steuer der Mercedes E-Klasse, die nach ersten Ermittlungen den heftigen Massencrash ausgelöst hatte, saß ein 18 Jahre alter Syrer. Wie TAG24 auf Anfrage von der Polizeidirektion Leipzig erfuhr, war der junge Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Am heutigen Freitagvormittag rekonstruieren Unfallexperten von Polizei und DEKRA auf der voll gesperrten B87 das tragische Geschehen.

Was bisher bekannt ist: Aus noch immer ungeklärter Ursache geriet der Mercedes-Fahrer kurz hinter der Abfahrt zur B 107 in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er zunächst mit einem Opel Meriva, dessen Insassen unverletzt blieben. Der Benz schleuderte auf seine Fahrbahn zurück, wo ein Kia Venga frontal ins Heck des Wagens krachte. Fahrer (72) und Beifahrerin (71) des Kleinwagens starben in den Trümmern.

Rätselhafter Unfall: Auto ohne Fahrer kracht gegen Baum und fängt Feuer
Unfall Rätselhafter Unfall: Auto ohne Fahrer kracht gegen Baum und fängt Feuer

Auch ein Mitsubishi Outlander raste in die Unfallstelle und kollidierte final mit einem Lkw. In dem SUV kam eine Frau (68) auf der Rückbank ums Leben. Der Fahrer (64) und zwei weitere Insassen (67, 63) wurden schwer verletzt.

Seit den Morgenstunden laufen auf der B87 Untersuchungen der Unfallstelle.
Seit den Morgenstunden laufen auf der B87 Untersuchungen der Unfallstelle.  © Silvio Bürger
Experten von Polizei und DEKRA rekonstruieren das tragische Geschehen um aufzuklären, wie sich die Tragödie zutrug.
Experten von Polizei und DEKRA rekonstruieren das tragische Geschehen um aufzuklären, wie sich die Tragödie zutrug.  © Silvio Bürger

Auch der Unfallverursacher kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer (64) wurde leicht verletzt und erlitt einen Schock.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zum Fahrverhalten der einzelnen beteiligten Autos machen können - Tel. 0341/2552850.

Titelfoto: Tobias Junghannß

Mehr zum Thema Unfall: