Karotten über komplette Straße verstreut: Was ist hier denn passiert?

Haßloch - Vorsicht, Karotten! Im rheinland-pfälzischen Haßloch ereignete sich am Samstagmittag ein eher ungewöhnlicher Unfall samt Möhren-Blockade.

Auf einer Landstraße bei Haßloch (Landkreis Bad Dürkheim) kam es am Samstag zu einem kuriosen Karotten-Unfall.
Auf einer Landstraße bei Haßloch (Landkreis Bad Dürkheim) kam es am Samstag zu einem kuriosen Karotten-Unfall.  © Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Wie die Polizei berichtet, meldeten gegen 12.30 Uhr gleich mehrere Verkehrsteilnehmer, dass auf der Landstraße zwischen Hubertushof und Fronmühlen unzählige Karotten liegen würden.

Sofort machte sich eine Streife auf den Weg, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Vor Ort angekommen, erblickten die Beamten ein wahres Meer von Möhren, die die Straße übersäten.

Motorradfahrer wird von Auto erfasst: Heli kommt zu spät, 57-Jähriger stirbt!
Unfall Motorradfahrer wird von Auto erfasst: Heli kommt zu spät, 57-Jähriger stirbt!

Schnell wurde klar, dass ein an besagter Stelle befindliches Traktorgespann für die Karotten-Flut verantwortlich gewesen sein muss, dessen Fahrer gerade dabei war, seine verlorene Ladung wieder einzusammeln.

Der Verursacher erklärte gegenüber der Polizei, dass die Gelbrüben aufgrund einer defekten Ladeklappe seines Anhängers auf die Straße rollten. Insgesamt soll es sich dabei um etwa eine halbe Tonne Karotten handeln.

Um bei der Straßensäuberung keine Personen zu gefährden, regelte die Polizei anschließend für die Dauer der Reinigung den fließenden Verkehr.

Karotten-Unfall bei Haßloch: Polizei verringert Gefahr durch angelockte Wildtiere

Trotz aufwendiger Maßnahmen befanden sich letztlich allerdings noch Reste des beliebten Gemüses im Straßengraben - ein Festmahl für alle Wildtiere im Umkreis.

Dies bedachten auch die Einsatzkräfte, weshalb sie durch Aufstellen von Schildern die zulässige Höchstgeschwindigkeit entsprechend anpassten.

Titelfoto: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Mehr zum Thema Unfall: