Schwerer Unfall auf Kreuzung: Autofahrer muss aus Wagen geschnitten werden

Haan - Am Donnerstag sind in Haan im Kreis Mettmann zwei Autofahrer (25 und 62) bei einem Verkehrsunfall verletzt worden.

Die Feuerwehr musste den 62-Jährigen aus seinem Ford Kuga befreien.
Die Feuerwehr musste den 62-Jährigen aus seinem Ford Kuga befreien.  © Polizei Mettmann

Ein 25-jähriger Bochumer war am Morgen gegen 7.50 Uhr mit seinem Opel Astra auf der Elberfelder Straße unterwegs, als er laut Angaben der Polizei nach links auf die Gräfrather Straße abbiegen wollte.

Auf der dortigen Kreuzung prallte der Wagen des Mannes dann mit dem Ford Kuga eines 62-jährigen Solingers zusammen, der auf der Elberfelder Straße in Richtung Wuppertal fuhr und weiter geradeaus fahren wollte.

Der Aufprall war derart heftig, dass der Ford auf eine Verkehrsinsel geschoben wurde, wo er gegen einen dortigen Ampelmasten krachte.

Schulleiter äußert sich nach Reisebus-Unfall auf der A45: "Das sollte jeder wissen!"
Unfall Schulleiter äußert sich nach Reisebus-Unfall auf der A45: "Das sollte jeder wissen!"

"Der Solinger wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste von Kräften der Haaner Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden", schilderte ein Polizeisprecher. Anschließend sei der Mann mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht worden.

"Der Fahrer des Opel Astra wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde ebenfalls von Einsatzkräften in eine Klinik gebracht", hieß es weiter.

Zahlreiche Rettungskräfte waren am Donnerstagmorgen im Einsatz.
Zahlreiche Rettungskräfte waren am Donnerstagmorgen im Einsatz.  © Polizei Mettmann

Beide Autos wurden bei dem Unfall stark beschädigt und waren nicht mehr fahrtüchtig. Die Beamten schätzten den entstandenen Gesamtschaden auf mindestens 20.000 Euro.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Unfall: