Seniorin beim Überqueren der Gleise von Tram erfasst und getötet

Rostock - In Rostock ist eine 85-jährige Fußgängerin von einer Straßenbahn erfasst und getötet worden.

"Die Dame wurde frontal erfasst", sagte ein Polizeisprecher nach dem Straßenbahn-Unfall.
"Die Dame wurde frontal erfasst", sagte ein Polizeisprecher nach dem Straßenbahn-Unfall.  © Stefan Tretropp

Nach ersten Erkenntnissen habe sich die Seniorin im Stadtteil Lütten Klein bei der Überquerung eines Gleises nicht über den laufenden Bahnverkehr vergewissert, teilte die Polizei zum Unfallhergang mit.

"Trotz umgehend eingeleiteter Gefahrenbremsung wurde die Frau durch eine herannahende Straßenbahn, die durch akustische Warnsignale mehrfach auf sich aufmerksam machte, erfasst."

Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Der 51-jährige Straßenbahnfahrer habe einen Schock erlitten und sich in medizinische Behandlung begeben.

Tödlicher Unfall: Streifenwagen auf Blaulicht-Fahrt erfasst fünf Jahre alten Jungen
Unfall Tödlicher Unfall: Streifenwagen auf Blaulicht-Fahrt erfasst fünf Jahre alten Jungen

Der Sachschaden werde auf 2000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache und zum genauen Unfallhergang dauerten derzeit noch an.

Der betroffene Streckenabschnitt wurde im Rahmen der Unfallaufnahme bis 12.35 Uhr voll gesperrt, heißt es weiter. Wie die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) im Internet mitteilte, wurden die Linien 1 und 5 zwischen der Mecklenburger Allee und der Thomas-Morus-Straße bis auf Weiteres gesperrt.

Die Buslinie 36 sei als Ersatz verlängert worden. Schienenersatzbusse wurden angefordert.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Unfall: