Staugefahr im Norden! Fünf Bundesländer starten in die Sommerferien

Hamburg - Geduld wird gefragt sein! In dieser Woche beginnen in fünf Bundesländern die Sommerferien. Der ADAC rechnet vor allem Richtung Küste mit vollen Autobahnen.

Der ADAC rechnet am kommenden Wochenende im Norden mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen.
Der ADAC rechnet am kommenden Wochenende im Norden mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen.  © Marcus Brandt/dpa

Denn neben den deutschen Urlaubern sind laut dem Verkehrsclub auch viele Reisende aus Nordeuropa Richtung Meer und Süden unterwegs, wie aus einer Stauprognose hervorgeht.

Vor allem am Hamburger Elbtunnel und auf der A7 vor einer Baustelle bei Egestorf südlich der Hansestadt rechnet der ADAC mit Verkehrsbehinderungen.

Weiter im Norden verlangsamen zwei Baustellen bei Bordesholm und Owschlag den Verkehr weiter zwischen Hamburg und Flensburg. Laut Autobahn GmbH fließt der Verkehr hier auf verlegten Fahrspuren.

Nur kleinere Staus vor dem Elbtunnel – "Da hätten wir mehr erwartet"
Staumeldungen Nur kleinere Staus vor dem Elbtunnel – "Da hätten wir mehr erwartet"

Auf der A1 wird vor allem bei Bargteheide mit Verzögerungen gerechnet. Grund hierfür sind Brückenarbeiten zwischen Lübeck und Hamburg, weswegen die Fahrspuren von drei auf zwei verengt werden mussten.

Geduld ist ebenfalls an einer Baustelle zwischen Bad Schwartau und Pansdorf nördlich von Lübeck in Richtung Süden gefragt. Ein Zeitverlust droht Urlaubern in Richtung Nordfriesland. Noch bis Ende Juli ist die A23 Hamburg-Heide nur einspurig befahrbar.

Laut einem ADAC-Sprecher besteht dennoch Hoffnung: die Staulage wird als überschaubar eingestuft. Mit Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen am Wochenende 6./7. Juli wird dann die nächste Reisewelle erwartet.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema Staumeldungen: