Tödliche Unachtsamkeit? Mazda nach Kollision mit Lkw zerfetzt - zwei Tote

Thüngersheim/Veitshöchheim - Schrecklicher Unfall in Unterfranken am Samstagmittag: Ein Auto krachte frontal in einen entgegenkommenden Lastwagen. Dabei kamen zwei Menschen ums Leben. War eine kurze Unachtsamkeit der Auslöser für die Tragödie?

Der Lastwagen kam nach dem Zusammenstoß von der Fahrbahn ab.
Der Lastwagen kam nach dem Zusammenstoß von der Fahrbahn ab.  © NEWS5/Höfig

Wie Polizei-Pressesprecherin Ines Heckner am Unfallort berichtete, sei der 42 Jahre alte Fahrer eines roten Mazda gegen 12.30 Uhr auf der Bundesstraße 27 in Richtung Karlstadt unterwegs gewesen. Mit an Bord befand sich eine 56-jährige Beifahrerin.

Zwischen den Ortschaften Veitshöchheim und Thüngersheim (Landkreis Würzburg) kam er dann aus bislang noch nicht gänzlich geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und krachte ungebremst in einen entgegenkommenden Lkw eines Holztransport-Unternehmens.

Durch den verheerenden Zusammenprall wurde vor allem die Front des Mazdas massiv beschädigt, der unbeladene Sattelschlepper kam zudem von der Straße ab, zerstörte die Leitplanke und kam im Straßengraben zum Stehen. Die Insassen des Autos erlitten derart schwere Verletzungen, dass ein Notarzt vor Ort lediglich den Tod der beiden Personen feststellen konnte.

Reifenpanne löst fatale Kettenreaktion aus: Frau schwer verletzt nach heftigem Crash
Unfall Reifenpanne löst fatale Kettenreaktion aus: Frau schwer verletzt nach heftigem Crash

Der 50-jährige Lastwagen-Lenker sowie sein neun Jahre alter Mitfahrer erlitten körperlich leichte Verletzungen und kamen in ein Krankenhaus. Zudem standen sie nach den Geschehnissen unter Schock. Die Bergungsmaßnahmen werden sich wohl noch bis in die Abendstunden des Samstags ziehen.

Mazda-Fahrer und Beifahrerin nach Zusammenstoß mit Lkw auf der Stelle tot

Die Front des roten Mazda wurde durch die Wucht des Aufpralls vollends zerstört.
Die Front des roten Mazda wurde durch die Wucht des Aufpralls vollends zerstört.  © NEWS5/Höfig

Lastwagen kam von der Straße ab: Fahrer und neunjähriger Beifahrer körperlich nur leicht verletzt

Die weiteren Ermittlungen zum genauen Unfallhergang sind nun die Angelegenheit der Polizei Würzburg-Land. Unterstützt werden die Beamten von einem Sachverständigen, der von der Staatsanwaltschaft hinzu beordert wurde. Die B27 wurde für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt.

Der tödliche Crash auf der B27 war der zweite seiner Art binnen nur 24 Stunden. Am Vortag krachte ein Audi nach einem Überholmanöver in einen Peugeot, dessen beide Insassen - ein Rentner-Ehepaar - auf der Stelle tot waren.

Titelfoto: NEWS5/Höfig

Mehr zum Thema Unfall: