Unimog prallt gegen Regionalbahn: Ein Toter, mehrere Verletzte

Ravensburg - Beim Zusammenprall eines Kleinlasters mit einer Regionalbahn ist im Landkreis Ravensburg der Lkw-Fahrer ums Leben gekommen.

Der Fahrer des Unimog starb bei dem Unfall.
Der Fahrer des Unimog starb bei dem Unfall.  © David Pichler/dpa

Zudem seien bei dem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang zwei Menschen im Zug verletzt worden, eine davon ersten Erkenntnissen zufolge schwer, wie die Polizei am Dienstagabend mitteilte.

Die beiden Verletzten wurden in Kliniken gebracht. Der 37-jährige Unimog-Fahrer sei noch an der Unfallstelle gestorben.

Der Mann sei am Dienstag gegen 18 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg von Hirschegg in Richtung Baltshaus unterwegs gewesen und beim Überqueren des Bahnübergangs von dem Zug, der in Richtung Weingarten fuhr, erfasst worden.

Rollstuhlfahrer aus Bayern stirbt nach Zehn-Meter-Sturz in Bachbett
Unfall Rollstuhlfahrer aus Bayern stirbt nach Zehn-Meter-Sturz in Bachbett

Im Regionalzug saßen 30 Passagiere. Die 28 unverletzten Reisenden wurden von einem Bus abgeholt und an ihr Ziel gebracht. Der Sachschaden wird an der Lok auf rund 70.000 Euro geschätzt, am Lkw auf etwa 25.000 Euro und am Andreaskreuz auf rund 10.000 Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr war an der Unfallstelle mit 67 Kräften im Einsatz, der Rettungsdienst mit 30 Männern und Frauen sowie mit einem Rettungshubschrauber und einem fünfköpfigen Kriseninterventionsteam, wie es hieß.

Der Verkehrsdienst des Polizeipräsidiums Ravensburg nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf.

Ein bislang unbekannter Radfahrer, der sich unmittelbar nach dem Unfall am Unfallort befand, wird in diesem Zusammenhang gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.

Titelfoto: David Pichler/dpa

Mehr zum Thema Unfall: