A14: Mit Autos beladener Transporter kippt in Böschung und beschädigt kostbare Fracht

Leipzig - In der Nacht zum Freitag ist ein Autotransporter auf der A14 verunglückt. Sowohl der Transporter als auch die geladenen Fahrzeuge wurden beschädigt.

Der Transporter verfuhr sich in der matschigen Böschung und kippte zur Seite.
Der Transporter verfuhr sich in der matschigen Böschung und kippte zur Seite.  © EHL Media/Lucas Libke

Den Angaben der Leipziger Polizeidirektion nach ereignete sich der Unfall um 2.50 Uhr auf der A14 in Höhe des Schkeuditzer Kreuz.

Dort wollte der 51-jährige Fahrer eines Transporters auf die A9 auffahren, ließ am Ende des Einfädelungsstreifens noch ein Auto passieren und übersah dabei das Ende des Streifens.

"Daraufhin fuhr der Fahrer des Autotransportes ins Bankett, welches durch den Regen aufgeweicht war, und kam nicht wieder zurück auf die Fahrbahn. In der weiteren Folge kippte das Fahrzeug auf die rechte Seite", teilte Polizeisprecherin Josephin Sader mit.

Unfall A14: Brennender Transporter sorgt für Sperrung auf A14!
Unfall A14 Brennender Transporter sorgt für Sperrung auf A14!

Der Transporter hatte acht Volkswagen geladen, die allesamt beschädigt wurden - ebenso die Fahrbahn der A14. Der Gesamtschaden lässt sich noch nicht beziffern.

Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Freitagmittag an. In dieser Zeit kam es zu Verkehrseinschränkungen auf der A9 in Richtung München, da diese voll gesperrt werden musste.

Die geladenen Autos wurden durch den Sturz schwer beschädigt.
Die geladenen Autos wurden durch den Sturz schwer beschädigt.  © EHL Media/Lucas Libke

Das Autobahnpolizeirevier übernahm die Unfallaufnahme.

Titelfoto: EHL Media/Lucas Libke

Mehr zum Thema Unfall A14: