Unfall auf A17: Laster kracht in Leitplanke und sorgt für Zehntausende Euro Schaden

Bahretal - Am frühen Montagmorgen kam es auf der A17 in Richtung Tschechien zu einem Unfall mit einem Lastwagen.

Am Lastwagen entstand großer Schaden. Auch 50 Meter Leitplanke wurden in Mitleidenschaft gezogen.
Am Lastwagen entstand großer Schaden. Auch 50 Meter Leitplanke wurden in Mitleidenschaft gezogen.  © Marko Förster

Wie die Dresdner Polizei mitteilte, kam der 44 Jahre alte Fahrer eines Scania-Sattelzugs gegen 2.30 Uhr von der Fahrbahn ab.

Zwischen den Anschlussstellen Bahretal und Bad Gottleuba krachte der Brummi-Fahrer aus unklarer Ursache rechts gegen die Leitplanke. Der Mann streifte sie mit dem Laster und sorgte auf einer Länge von 50 Metern für ordentlich Schaden.

Den Fotos vom Unfallort nach zu urteilen, rauschte der 44-Jährige offenbar von der Autobahn herunter und streifte die Begrenzung von dem Grünstreifen aus.

Unfall A17: Wildunfall auf der A17: Zwei Rehe nach Zusammenprall verendet
Unfall A17 Wildunfall auf der A17: Zwei Rehe nach Zusammenprall verendet

Der Sachschaden beträgt den ersten Erkenntnissen der Beamten zufolge rund 40.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand bei dem Unfall.

Infolge der Kollision musste der rechte Fahrstreifen zeitweise gesperrt werden.

Die Polizei ermittelt nun, wie es genau zu dem Crash kommen konnte.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Unfall A17: