Motor explodiert während der Fahrt! Brennendes Trike sorgt für kilometerlangen Stau

Königswinter - Autofahrer auf der A3 benötigten am Sonntag Geduld: Ein lichterloh brennendes Trike hat am Mittag für einen kilometerlangen Stau gesorgt.

Die Einsatzkräfte konnten den Brand rasch ablöschen. Dennoch brannte das Trike vollständig aus.
Die Einsatzkräfte konnten den Brand rasch ablöschen. Dennoch brannte das Trike vollständig aus.  © Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Wie ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter am späten Nachmittag berichtete, war der Trike-Fahrer aus Dinslaken am Mittag auf der A3 Richtung Frankfurt unterwegs, als sein Fahrzeug kurz vor der Anschlussstelle Bad Honnef in Brand geriet.

Nach seiner Aussage war es zuvor zu einer Explosion am Motor gekommen, ehe ihm plötzlich Flammen entgegenschlugen.

Glücklicherweise konnte der Mann sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieb unverletzt.

Unfall A3: Unfall auf A3: Auto fährt in Sattelzug, Beifahrerin eingeklemmt
Unfall A3 Unfall auf A3: Auto fährt in Sattelzug, Beifahrerin eingeklemmt

Hinzu alarmierte Feuerwehrkräfte löschten das lichterloh brennende Trike und brachten die Flammen rasch unter Kontrolle. Zudem wurden ausgetretene Betriebsmittel gebunden und aufgefangen.

Zwei Fahrspuren der Autobahn mussten während der Maßnahmen gesperrt werden. Hinter der Einsatzstelle habe sich ein langer Stau gebildet, so die Feuerwehr.

Während der Maßnahmen durch die Feuerwehr mussten zwei Spuren der A3 Richtung Frankfurt gesperrt werden.
Während der Maßnahmen durch die Feuerwehr mussten zwei Spuren der A3 Richtung Frankfurt gesperrt werden.  © Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die Kameraden wieder beendet.

Titelfoto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Mehr zum Thema Unfall A3: