A38 seit Montagabend gesperrt: Zwei Personen verbrennen im Auto

Nordhausen (Thüringen) - Bei einem schweren Unfall am Montagabend auf der A38 ist mindestens eine Person ums Leben gekommen.

Die Polizei spricht von mindestens einem Todesopfer.
Die Polizei spricht von mindestens einem Todesopfer.  © Silvio Dietzel

Wie die Autobahnpolizei auf Nachfrage von TAG24 mitteilte, waren gegen 20.30 Uhr ein Auto und ein Lkw zwischen den Anschlussstellen Nordhausen und Nordhausen-West zusammengestoßen.

Die genauen Hintergründe des Unfalls sind bislang noch nicht bekannt. Die Ermittlungen diesbezüglich laufen. Meldungen, dass ein Reifenplatzer ursächlich waren, konnten gegenüber TAG24 nicht bestätigt werden. Der Lkw war auch nicht vom Parkplatz auf die Autobahngefahren.

Nach dem Zusammenstoß waren der Audi A6 sowie der Lkw in Flammen aufgegangen. Beide Fahrzeuge brannten anschließend komplett aus.

Unfall A38: Zu schnell auf der A38: Aquaplaning wird BMW-Fahrer zum Verhängnis
Unfall A38 Zu schnell auf der A38: Aquaplaning wird BMW-Fahrer zum Verhängnis

Der 43-jährige Lkw-Fahrer und sein Beifahrer (33) konnten befreit und mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Mittels eines Dolmetschers werden die beiden Ukrainer nun zum Unfallhergang befragt.

Jede Hilfe zu spät kam dagegen für die zwei Personen im Auto. Sie verbrannten im Fahrzeug.

Der entstandene Schaden wird auf 150.000 Euro beziffert. Die Gegenfahrbahn Richtung Leipzig war nach der Tragödie für rund 150 Minuten komplett dicht.

Der Unfall sorgte für Stillstand auf der A38. Beide Fahrtrichtungen mussten komplett gesperrt werden.
Der Unfall sorgte für Stillstand auf der A38. Beide Fahrtrichtungen mussten komplett gesperrt werden.  © Silvio Dietzel

Darüber hinaus ist die A38 Richtung Göttingen seit 21.25 Uhr voll gesperrt.

Titelfoto: Silvio Dietzel

Mehr zum Thema Unfall A38: