Schwerer Lkw-Unfall: A38 stundenlang gesperrt

Breitenworbis - Auf der A38 in Nordthüringen ist am Dienstagabend ein Lkw umgekippt. Der Unfall hatte eine stundenlange Sperrung zur Folge.

Wegen des Unfalls ging auf der A38 in Richtung Leipzig zeitweise nichts mehr.
Wegen des Unfalls ging auf der A38 in Richtung Leipzig zeitweise nichts mehr.  © Silvio Dietzel

Wie die Autobahnpolizei berichtet, war der 25-jährige Fahrer gegen 17.15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Breitenworbis und Bleicherode von der Straße abgekommen.

Als er daraufhin versuchte gegenzulenken, kam er ins Schleudern und kippte auf die rechte Seite.

Die Zugmaschine des Sattelzuges knallte während es Unfalls gegen eine Gleitschutzwand aus Beton, der Auflieger blieb quer auf der Fahrbahn liegen.

Unfall A38: Zu schnell auf der A38: Aquaplaning wird BMW-Fahrer zum Verhängnis
Unfall A38 Zu schnell auf der A38: Aquaplaning wird BMW-Fahrer zum Verhängnis

Der Kraftfahrer verletzte sich schwer, konnte sich nach der Kollision jedoch selbst aus seiner Fahrerkabine befreien. Bei der darauffolgenden Bergung wurden die im Auflieger befindlichen Metallgestelle in ein anderes Fahrzeug umgeladen. Im Anschluss wurde der Lkw wieder aufgerichtet.

Die Bergungsmaßnahmen zogen sich bis in der frühen Mittwochmorgen hinein. Aus diesem Grund bildete sich ein kilometerlanger Stau auf der A38 in Richtung Leipzig.

Der entstandene Schaden wird auf mindestens 50.000 Euro beziffert.

Titelfoto: Silvio Dietzel

Mehr zum Thema Unfall A38: