Lasterfahrer verursacht 200.000 Euro Sachschaden auf A4: Straße muss erneuert werden!

Dresden - Am Samstagnachmittag beschädigte ein 52-jähriger Lasterfahrer die Fahrbahn der A4 zwischen Dresden und Görlitz infolge eines Unfalls enorm.

Der Fahrbahnbelag im betroffenen Bereich wurde derart beschädigt, dass er einer ersten Einschätzung zufolge komplett erneuert werden muss. (Symbolbild)
Der Fahrbahnbelag im betroffenen Bereich wurde derart beschädigt, dass er einer ersten Einschätzung zufolge komplett erneuert werden muss. (Symbolbild)  © Steffen Füssel

Der ukrainische Staatsbürger kam aus Richtung Dresden, als er gegen 13.32 Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Burkau ein auf der Fahrbahn liegendes Metallteil mit seinem MAN-Sattelzug überfuhr, teilte die Polizeidirektion Görlitz am Sonntagmittag mit.

Durch das Metallstück wurde der Unterfahrschutz sowie der rechte Tankbehälter des Lastwagens beschädigt. In der Folge verteilte sich der auslaufende Diesel-Kraftstoff auf einer Gesamtlänge von rund drei Kilometern über die A4.

Dabei wurde der Fahrbahnbelag durch den Sprit derart beschädigt, dass eine erste Einschätzung seitens der zuständigen Autobahnmeister ergeben hat, dass der Belag in diesem Bereich erneuert werden muss.

Unfall A4: Unfall auf A4 bei Köln: Temporäre Vollsperrung - fünf Menschen werden verletzt
Unfall A4 Unfall auf A4 bei Köln: Temporäre Vollsperrung - fünf Menschen werden verletzt

Insgesamt schätz die Polizei den entstandenen Sachschaden auf rund 200.000 Euro.

Die A4 in Richtung Görlitz musste während der Fahrbahn-Reinigung durch eine Spezial-Firma bis 23 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr durfte den betroffenen Bereich anschließend nur mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 Kilometern pro Stunde befahren.

Die Polizei Görlitz bittet Zeugen des Unfalls, sich mit Hinweisen zur Herkunft des herumliegenden Metallteils unter folgender Nummer zu melden: 035913670.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Unfall A4: