Laster nach Reifenplatzer ausgebrannt: Fahrer (35) bei Löschversuch schwer verletzt

Weiterstadt - Bei dem Versuch, seinen brennenden Lastwagen nach einem Unfall auf der A5 zu löschen, zog sich der 35 Jahre alte Brummi-Fahrer schwere Verletzungen zu.

Der Laster war nach dem Reifenplatzer gegen eine Betonwand gekracht und hatte Feuer gefangen.
Der Laster war nach dem Reifenplatzer gegen eine Betonwand gekracht und hatte Feuer gefangen.  © Polizeipräsidium Südhessen

Ein Sprecher der Polizei schilderte das Geschehen, das sich am heutigen Dienstag gegen 14.45 Uhr in Höhe des Parkplatzes "Brühlgraben" bei Weiterstadt ereignet hatte.

Demnach war an dem Sattelzug während der Fahrt über die Autobahn ein Reifen geplatzt, woraufhin der 35-Jährige die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Der Laster kam nach rechts von der Straße ab, krachte gegen eine Betonwand und fing sofort Feuer.

Daraufhin stieg der Fahrer aus und wollte den Lkw löschen, wobei er sich die schweren Verletzungen zuzog. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Unfall A5: Osterverkehr muss warten: Auffahrunfall auf A5 bei Bruchsal verursacht 13 Kilometer Stau
Unfall A5 Osterverkehr muss warten: Auffahrunfall auf A5 bei Bruchsal verursacht 13 Kilometer Stau

Der Sattelzug brannte komplett aus und es entstand ein Schaden von 250.000 Euro.

Für die Dauer der Löscharbeiten war die A5 voll gesperrt. Auch die Gegenfahrbahn musste wegen der starken Rauchentwicklung zeitweise gesperrt werden.

Mittlerweile hat die Polizeiautobahnstation Südhessen die Ermittlungen zum genauen Hergang des Unfalls aufgenommen.

Titelfoto: Polizeipräsidium Südhessen

Mehr zum Thema Unfall A5: