Folgenschweres Überholmanöver auf Autobahn: Mitsubishi übersieht Kombi

Langen-Mörfelden - Heftiger Unfall am Nachmittag des Heiligabends auf der A5 nahe des südhessischen Langen-Mörfelden im Landkreis Offenbach. Dort prallten infolge einer Unachtsamkeit bei einem Überholmanöver zwei Autos, in denen auch Kinder saßen, zusammen. Ein massiver Stau legte den Verkehr für einige Zeit lahm.

Der Mitsubishi Pick-up des 51-Jährigen war infolge des Crashs auf der A5 nicht mehr fahrtauglich.
Der Mitsubishi Pick-up des 51-Jährigen war infolge des Crashs auf der A5 nicht mehr fahrtauglich.  © KeutzTVNews/Alexander Keutz

Wie Sprecher Kai Dörenbecher vom südhessischen Polizeipräsidium mitteilte, befand sich ein 51 Jahre alter Mann mit französischer Staatsbürgerschaft mit seinem Mitsubishi Pick-up auf der A5 zwischen Langen-Mörfelden und Zeppelinheim.

Gegen 14.15 Uhr beabsichtigte er ersten Ermittlungen zufolge, einen vor ihm auf der dritten Spur fahrenden Wagen links zu überholen, wobei ihm jedoch mutmaßlich ein schwerwiegender Fehler unterlief. Beim Wechsel auf die linke Fahrbahn übersah der Pick-up-Fahrer anscheinend einen hinter ihm herannahenden Kombi.

Der 42-jährige Fahrer des Autos aus dem baden-württembergischen Heidelberg konnte auf den vor ihm auftauchenden Wagen offensichtlich nicht mehr reagieren, ein Auffahren auf das Heck des 51-Jährigen war somit unvermeidlich.

Unfall A5: Unfall auf A5 mit Verletzten: So lange dauert der Nachhauseweg jetzt!
Unfall A5 Unfall auf A5 mit Verletzten: So lange dauert der Nachhauseweg jetzt!

In der Folge kam der Mitsubishi ins Schleudern und rauschte dabei über alle Spuren, ehe er sich überschlug und auf einer angrenzenden Böschung zum Stehen kam.

Die insgesamt drei Insassen des Pick-ups, der 51-jährige Franzose sowie seine beiden minderjährigen Kinder, wurden bei dem Crash allesamt leicht verletzt und kamen daraufhin ins Krankenhaus.

Nach heftigem Unfall: Einstündige Vollsperrung und massig Stau auf der A5 bei Langen-Mörfelden

Die circa einstündige Vollsperrung sorgte am Heiligabend für ordentlichen Stau auf der A5.
Die circa einstündige Vollsperrung sorgte am Heiligabend für ordentlichen Stau auf der A5.  © KeutzTVNews/Alexander Keutz

Im am Unfall beteiligten Kombi befanden sich neben dem 42-Jährigen noch dessen Ehefrau sowie deren zwei Kinder. Keines der Familienmitglieder wurde durch den Unfall verletzt.

Die A5 wurde infolge des Crashs für Bergungs- und Rettungsmaßnahmen rund eine Stunde lang voll gesperrt, was enorme Verzögerungen im Straßenverkehr nach sich zog.

Titelfoto: KeutzTVNews/Alexander Keutz

Mehr zum Thema Unfall A5: