Massen-Crash auf der A6: 18 Fahrzeuge, mehrere 100.000 Euro Schaden, Stau!

Kaiserslautern - Bei einer Massenkarambolage auf der A6 mit insgesamt 18 beteiligten Fahrzeugen sind am heutigen Montag zwei Personen verletzt worden, eine davon schwer. Die Autobahn musste für Stunden gesperrt werden.

Auf der schneeglatten Straße war zunächst ein Lastwagen in die Leitplanke gerutscht, dann kam es zu der Massenkarambolage.
Auf der schneeglatten Straße war zunächst ein Lastwagen in die Leitplanke gerutscht, dann kam es zu der Massenkarambolage.  © Bild-Montage: Polizeipräsidium Westpfalz, Polizeipräsidium Westpfalz

Der Unfall ereignete sich laut einer Polizeisprecherin am Vormittag bei Kaiserslautern zwischen den Anschlussstellen Wattenheim und Enkenbach-Alsenborn in Fahrtrichtung Saarbrücken.

Hier war zunächst ein Lastwagen auf der schneeglatten Straße in die Leitplanke gerutscht. In der Folge fuhren 15 weitere Fahrzeuge - sowohl Autos als auch Lkws - ineinander.

Am Ende des sich nun bildenden Staus kam es dann auch noch zu einem weiteren Zusammenstoß zwischen einem Autotransporter und einem weiteren Pkw, was die Anzahl der in den Unfall verwickelten Fahrzeuge auf insgesamt 18 erhöhte.

Unfall A6: Unfall wegen Niesanfall: Lkw-Fahrer rammt Smart auf A6!
Unfall A6 Unfall wegen Niesanfall: Lkw-Fahrer rammt Smart auf A6!

Der Gesamtschaden wird von der Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt.

Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro.
Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro.  © Polizeipräsidium Westpfalz

Wegen der aufwendigen Bergungsarbeiten musste die A6 voll gesperrt werden

Für die aufwendigen Bergungsarbeiten wurde die A6 zunächst in beiden Richtungen voll gesperrt.

Wegen der frostigen Temperaturen versorgte die Feuerwehr die im Stau stehenden Autoinsassen mit Decken und warmen Getränken.

Die A6 musste während der Bergungsarbeiten in beiden Richtungen voll gesperrt werden.
Die A6 musste während der Bergungsarbeiten in beiden Richtungen voll gesperrt werden.  © Polizeipräsidium Westpfalz

Mittlerweile ist die Sperrung der Gegenfahrbahn aufgehoben, die Sperrung der A6 in Richtung Saarbrücken bleibt allerdings bis auf Weiteres bestehen.

Titelfoto: Bild-Montage: Polizeipräsidium Westpfalz, Polizeipräsidium Westpfalz

Mehr zum Thema Unfall A6: