Auto gerät auf A7 unter Sattelzug: 49-Jähriger schwer verletzt

Hann. Münden - Ein 49-Jähriger ist mit seinem Wagen auf der A7 bei Hann. Münden (Landkreis Göttingen) seitlich unter einen Sattelzug geraten und dabei schwer verletzt worden.

Die A7 musste bei Hann. Münden in Fahrtrichtung Hannover mehrere Stunden gesperrt werden.
Die A7 musste bei Hann. Münden in Fahrtrichtung Hannover mehrere Stunden gesperrt werden.  © Screenshot/Facebook/Freiwillige Feuerwehr Hann. Münden

Der Mann war nach dem Unfall in der Nacht zum Dienstag noch ansprechbar und wurde in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am frühen Morgen mitteilte. Der 61 Jahre alte Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Für die anschließenden Aufräumarbeiten blieb die A7 rund um die Werretalbrücke in Fahrtrichtung Hannover etwa sechs Stunden lang gesperrt.

Grund für die lange Sperrung war auslaufender Betriebsstoff aus dem Lkw, der sich auf der abschüssigen Fahrbahn über drei Spuren verteilt hatte.

Unfall A7: Sperrung auf der A7: Lkw parkt auf Autobahn, zwei weitere krachen hinein
Unfall A7 Sperrung auf der A7: Lkw parkt auf Autobahn, zwei weitere krachen hinein

Pünktlich zum Berufsverkehr konnte die Polizei die Strecke um 5 Uhr wieder freigeben.

Die Ursache für den Unfall blieb zunächst unklar. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf etwa 25.000 Euro.

Das Auto habe einen Totalschaden erlitten.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Freiwillige Feuerwehr Hann. Münden

Mehr zum Thema Unfall A7: