Großeinsatz auf der A7: Transporter und E-Autos gehen in Flammen auf

Neumünster - Auf der A7 ist am Samstagabend zwischen den Anschlussstellen Neumünster-Nord und Neumünster-Mitte ein Autotransporter in Flammen aufgegangen!

Am Samstagabend ist ein Autotransporter auf der A7 bei Neumünster in Flammen aufgegangen. Unter den geladenen Fahrzeugen waren auch mehrere Elektroautos.
Am Samstagabend ist ein Autotransporter auf der A7 bei Neumünster in Flammen aufgegangen. Unter den geladenen Fahrzeugen waren auch mehrere Elektroautos.  © Thomas Nyfeler/Berufsfeuerwehr Neumünster

Laut der Polizei führte vermutlich ein technischer Defekt dazu, dass ein Reifen des Transporters platzte und durch die Hitzeentwicklung das Feuer ausbrach.

Die Flammen griffen anschließend auf den Lkw-Anhänger sowie die geladenen Autos über, unter denen sich auch Elektroautos befanden.

Alle Wagen wurden demnach durch den Brand zerstört. Ein Fahrzeug explodierte offenbar sogar, sodass Teile durch die Luft flogen.

Unfall A7: Kehrmaschine reißt sich Tank auf und verliert 30 Liter Diesel: A7 voll gesperrt!
Unfall A7 Kehrmaschine reißt sich Tank auf und verliert 30 Liter Diesel: A7 voll gesperrt!

Die Beamten schätzten den Sachschaden auf eine Million Euro. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall aber niemand.

Die A7 in Richtung Flensburg musste für rund sieben Stunden gesperrt werden.

Titelfoto: Thomas Nyfeler/Berufsfeuerwehr Neumünster

Mehr zum Thema Unfall A7: