Mehrere Kilometer Stau nach Unfall auf A7 in Richtung Hamburg

Rendsburg - Auf der A7 in Schleswig-Holstein gab es am Ostermontag einen Unfall.

Auf der A7 im Norden kommt es nach einem Unfall zu Stau. (Symbolbild)
Auf der A7 im Norden kommt es nach einem Unfall zu Stau. (Symbolbild)  © Mia Bucher/dpa

Wie die Autobahngesellschaft Nord mitteilte, geschah das Unglück gegen 12.40 Uhr in Fahrtrichtung Hamburg.

Die Unfallstelle befindet sich zwischen der Raststätte Hüttener Berge und der Abfahrt Rendsburg-Büdelsdorf.

Der Verkehr wird daran vorbeigeführt.

Unfall A7: Regen wird 50.000-Euro-SUV zum Verhängnis: Fahrer hat wahnsinniges Glück
Unfall A7 Regen wird 50.000-Euro-SUV zum Verhängnis: Fahrer hat wahnsinniges Glück

Es besteht aber Gefahr durch ein liegengebliebenes Fahrzeug und durch eine Ölspur.

Es gibt etwa neun Kilometer Stau zwischen Schleswig/Schuby und Rendsburg-Büdelsdorf. Ihr braucht dort rund 45 Minuten länger.

Wegen des Rückreiseverkehrs am letzten Tag des Osterwochenendes kommt es auf der A7 im gesamten Norden zu Behinderungen. So stockt beispielsweise der Verkehr in Richtung Süden zwischen dem Dreieck Hamburg-Nordwest bis zum Elbtunnel. 45 Minuten dauert es hier länger.

Weitere Engstellen sind zwischen Walsrode und Soltau Süd in Richtung Hamburg sowie in Richtung Hannover zwischen Bad Fallingbostel und Berkhof. An beiden Stellen sind es etwa 30 Minute Zeitverlust.

Erstmeldung: 14.04 Uhr. Aktualisiert: 14.40 Uhr.

Titelfoto: Mia Bucher/dpa

Mehr zum Thema Unfall A7: