Reisebus-Unfall auf der A7: Massenkarambolage fordert acht Verletzte!

Seesen - Am Sonntagvormittag kam es auf der A7 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem insgesamt acht Personen verletzt wurden.

Nach einer Massenkarambolage auf der A7 ermittelt die Polizei den genauen Unfallhergang. (Symbolbild)
Nach einer Massenkarambolage auf der A7 ermittelt die Polizei den genauen Unfallhergang. (Symbolbild)  © 123RF/chris77ho

Gegen 11 Uhr war ein Reisebus auf der A7 zwischen Seesen und Echte unterwegs, als es zu dem Massenunfall kam.

Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Aktuell gehen die Beamten davon aus, dass der Bus nahe einer Baustelle auf einen weiteren Wagen aufgefahren war.

Dieser Pkw überschlug sich und blieb schließlich auf der Seite liegen. Der Reisebus setzte jedoch seine Fahrt fort, das teilte die Polizei Göttingen mit.

Unfall A7: Auffahrunfall mit sieben Fahrzeugen auf A7: Mehrere, teils schwer Verletzte
Unfall A7 Auffahrunfall mit sieben Fahrzeugen auf A7: Mehrere, teils schwer Verletzte

Kurz darauf kollidierte der Bus mit vier weiteren Fahrzeugen. Wagenteile flogen durch den Zusammenprall auf die Gegenfahrbahn und beschädigten dort mehrere Autos.

Das komplette Unfallgeschehen erstreckte sich über etwa anderthalb Kilometer.

Die Fahrgäste des Busses blieben unverletzt, lediglich der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Jedoch verletzten sich drei der anderen Unfallbeteiligten schwer und vier weitere leicht.

Alle mussten mit dem Krankenwagen oder Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Die A7 war für mehrere Stunden voll gesperrt. Die Sperrung wurde gegen 15.20 Uhr wieder aufgehoben, trotzdem staute sich der Verkehr noch auf rund 20 Kilometer.

Titelfoto: 123RF/chris77ho

Mehr zum Thema Unfall A7: