Ministerpräsident Kretschmann an schwerem Unfall beteiligt

Möckmühl - Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (72, Grüne) ist am Montagabend in einen Verkehrsunfall verwickelt worden. 

Zwei Autos sind auf Abschleppwagen verladen, während ein Fahrzeug aus der Kolonne vom MP Kretschmann noch am Straßenrand steht.
Zwei Autos sind auf Abschleppwagen verladen, während ein Fahrzeug aus der Kolonne vom MP Kretschmann noch am Straßenrand steht.  © Franziska Hessenauer/Einsatz-Report24/dpa

Nach Auskunft des baden-württembergischen Innenministeriums blieb der Grünen-Politiker "wohl unverletzt". 

Allerdings habe es bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen andere Verletzte gegeben, hieß es. 

Wie viele und wie schwer diese verletzt wurden, war zunächst unklar.

Der Wagen, in dem der Ministerpräsident saß, geriet demnach auf der Autobahn 81 auf regennasser Fahrbahn zwischen Boxberg und Möckmühl im Landkreis Heilbronn in den Unfall.

Weitere Details waren erst einmal nicht bekannt. 

Zuvor hatte "Bild" darüber berichtet. 

Demnach soll der Wagen des Ministerpräsidenten bei nasser Fahrbahn ins Schleudern geraten und in einen Graben gerutscht sein. 

Blieb wohl unverletzt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann (72, Grüne).
Blieb wohl unverletzt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann (72, Grüne).  © Christoph Schmidt/dpa

A81: Rettungshubschrauber bei Kretschmann-Unfall im Einsatz

Der Fahrer des Begleitautos bremste anschließend ab, sodass ein nachkommende Auto in die Unfallstelle krachte. 

Zwei Insassen aus diesem sollen schwer verletzt sein und in ein Krankenhaus gebracht worden sein. 

Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. 

Update, 7.50 Uhr: Zwei Begleiter Winfried Kretschmanns wurden verletzt

Nach Angaben eines Regierungssprechers geriet der Wagen Kretschmanns ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke, kam dann aber auf dem Standstreifen zum Stehen. Der Ministerpräsident blieb unversehrt. Allerdings wurden zwei Insassen eines anderen Autos schwer verletzt. Ihr Wagen war kurz darauf an der gleichen Stelle zwischen Möckmühl und Boxberg ins Schleudern geraten und in ein Begleitfahrzeug aus Kretschmanns Kolonne gerutscht.

Den Angaben zufolge wurden zudem zwei Begleiter des Ministerpräsidenten leicht verletzt. Das Begleitfahrzeug und ein Streifenwagen der Polizei hatten hinter dem verunglückten Dienstwagen des Regierungschefs gestanden.

Kretschmann wurde laut seinem Sprecher anschließend mit einem Ersatzfahrzeug nach Stuttgart gebracht. 

Er hatte den Tag über diverse Termine in der Region Heilbronn absolviert.

Update, 10.10 Uhr: Kretschmann sagt nach Autounfall Teile der Sommertour ab

Nach dem Unfall im Autokorso von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat der Regierungschef einen Teil seiner aktuellen Sommertour abgesagt. Im Anschluss an den Auftakttermin am Morgen in Tuttlingen werde Kretschmann am Dienstag keine weiteren Termine des Tagesprogramms mehr wahrnehmen, sagte ein Regierungssprecher der dpa. Ob die Tour von Mittwoch bis Freitag wie geplant fortgesetzt werde, entscheide sich im Laufe des Tages.

Kretschmanns Autokorso war am Montagabend auf der Autobahn 81 zwischen Möckmühl und Boxberg in einem Unfall verwickelt, bei dem zwei Menschen schwer verletzt wurden, darunter ein einjähriges Mädchen. 

Eine Frau erlitt nach Polizeiangaben leichte Verletzungen.

Titelfoto: Christoph Schmidt/dpa/Franziska Hessenauer/Einsatz-Report24/dpa

Mehr zum Thema Unfall A81:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0