Mercedes-Fahrer drängelt auf Autobahn: Wagen brennt nach Unfall komplett aus, mehrere Verletzte

Herrenberg - In der Nacht zum Sonntag kam es auf der A81 bei Herrenberg zu einem schweren Unfall.

Ein Auto brannte nach dem Unfall komplett aus.
Ein Auto brannte nach dem Unfall komplett aus.  © SDMG / Dettenmeyer

Wie die Polizei mitteilte, sind gegen 3 Uhr zwischen Schönbuchtunnel und der Ausfahrt Gärtringen zwei Autofahrer miteinander kollidiert.

Ein Fahrer eines schwarzen Mercedes CLS (21) drängte darauf, den vor ihm fahrenden Lenker einer weißen Mercedes C-Klasse (29) zu überholen und gab seinem Vordermann deshalb mehrfach deutliche Zeichen per Lichthupe.

Als der Fahrer des weißen Mercedes schließlich nachgab und auf die rechte Spur wechselte, kam es zum Unglück.

Unfall A81: Drei Verletzte nach schwerem Unfall auf der A81
Unfall A81 Drei Verletzte nach schwerem Unfall auf der A81

Denn genau in diesem Moment wollte der CLS-Lenker mit überhöhter Geschwindigkeit rechts überholen.

So prallte er gegen das Heck des weißen Mercedes und beide schleuderten mehrere Meter über die Autobahn.

Durch den Crash fing der CLS Feuer und brannte komplett aus. Die Insassen, der 21-jährige Fahrer sowie seine drei Mitfahrer (zwischen 18 und 21 Jahre alt), konnten das Auto noch rechtzeitig verlassen.

Beide Fahrer wurden schwer verletzt und vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Insassen aus dem schwarzen Mercedes wurden alle leicht verletzt und mussten ebenfalls in der Klinik untersucht werden.

Satter Sachschaden nach heftigem Unfall auf der A81 bei Herrenberg

Durch herumfliegende Trümmerteile wurde außerdem ein Audi beschädigt, der zum Zeitpunkt des Unfalls auf der rechten Spur unterwegs war. Die Insassen blieben aber glücklicherweise unverletzt.

Die A81 war für die Bergung der Autos sowie die Löschung des brennenden Mercedes zwischen den Anschlussstellen Herrenberg und Gärtringen bis kurz nach 7 Uhr komplett gesperrt.

Bei dem heftigen Unfall war die Feuerwehr mit 25 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort. Außerdem wurden fünf Rettungswagen eingesetzt.

Der Sachschaden betrug laut Polizei circa 85.000 Euro.

Titelfoto: SDMG / Dettenmeyer

Mehr zum Thema Unfall A81: