Todesdrama auf A9: Skoda geht in Flammen auf, Fahrerin hat keine Chance

Eisenberg - Eine Autofahrerin ist bei einem Unfall am frühen Samstagmorgen auf der A9 ums Leben gekommen.

Das Feuer zerstörte den Skoda komplett. Dabei verlor eine Frau ihr Leben.
Das Feuer zerstörte den Skoda komplett. Dabei verlor eine Frau ihr Leben.  © Screenshot/Facebook/Feuerwehr Eisenberg/Thür.

Ereignet hatte sich das Unglück gegen 2.20 Uhr in Fahrtrichtung Nürnberg. Wie die Polizei berichtet, waren kurz vor der Anschlussstelle Eisenberg ein Skoda und ein Mercedes zusammengestoßen.

Nach der Kollision verloren beide Fahrzeugführer die Kontrolle über ihre Autos. Der Skoda kam in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit mehreren Bäumen im Straßengraben zusammen.

Das Auto fing augenblicklich Feuer und brannte komplett aus. Für die Fahrerin kam jede Hilfe zu spät. Sie starb in dem brennenden Skoda. Zur Identität der Fahrerin laufen aktuell die Ermittlungen.

Unfall A9: Ein Toter, vier Verletzte: Nach Lastwagen-Unfällen rollt der Verkehr auf der A9 wieder
Unfall A9 Ein Toter, vier Verletzte: Nach Lastwagen-Unfällen rollt der Verkehr auf der A9 wieder

Der ebenfalls in den Unfall verwickelte Mercedes geriet nach der Kollision ins Schleudern und kam nach links ab. Dabei wurden alle fünf Insassen mit dänischer Staatsangehörigkeit (43, 46, 12, 11, 9) leicht verletzt. Nach einer ambulanten Behandlung konnten sie das Krankenhaus wieder verlassen.

Wegen des Unfalls war die A9 in Richtung Nürnberg/München für vier Stunden voll gesperrt. Es bildete sich ein drei Kilometer langer Stau. Der Verkehr wurde deshalb an der Anschlussstelle Droyßig von der Autobahn abgeleitet.

Die Autobahnpolizei beziffert den vorläufigen Gesamtschaden auf rund 15.000 Euro.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Feuerwehr Eisenberg/Thür.

Mehr zum Thema Unfall A9: