Großeinsatz auf der A96: Mann stirbt bei Verkehrsunfall in München

München - Ein schwerer Verkehrsunfall im Münchner Stadtteil Laim sorgte am Morgen für die Sperrung der Autobahn 96.

Ein Rettungshubschrauber landete auf der A96 bei München-Laim.
Ein Rettungshubschrauber landete auf der A96 bei München-Laim.  © Feuerwehr München

Wie die Feuerwehr mitteilte, sei der 84 Jahre alter Autofahrer am Donnerstagmorgen am Steuer seines Wagens mitten auf der Autobahn 96 bei München zusammengebrochen.

Er habe den Wagen, in dem auch seine Frau saß, noch auf der Mittelspur stoppen können, berichtete ein Sprecher der Feuerwehr.

Ein Lastwagenfahrer erkannte die gefährliche Situation und bot seine Hilfe an.

Unfall A96: Schwerer Unfall auf A96: Junge Sportwagenfahrerin kracht in Stauende
Unfall A96 Schwerer Unfall auf A96: Junge Sportwagenfahrerin kracht in Stauende

Während die 70-jährige Ehefrau des Verletzten aus dem Peugeot ausstieg und mit dem Lastwagenfahrer sprach, krachte ein heranfahrender Opel in das stehende Auto.

Auf den Opel fuhr wiederum ein Audi auf, berichtet die Feuerwehr von der Kettenreaktion. Glücklicherweise sei keiner der weiteren Unfallbeteiligten verletzt worden, sagte der Sprecher.

Feuerwehr und Rettungsdienst rückten mit mehreren Einsatzfahrzeugen an. Auch ein Hubschrauber landete auf der Autobahn.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimation, verstarb der 84-jährige Mann wenig später im Krankenhaus. Seine leicht verletzte und unter Schock stehende Frau wurde in eine Münchner Klinik gebracht.

Die A96 musste komplett gesperrt werden. An beteiligten Fahrzeugen entstand laut Feuerwehr ein hoher Sachschaden.

Titelfoto: Feuerwehr München

Mehr zum Thema Unfall A96: