Tödliches Überholmanöver auf A96: BMW-Fahrer muss ausweichen und kracht in Lkw-Heck

Erkheim - Ein 25-jähriger Mann ist bei einem Unfall auf der A96 nahe Erkheim im Landkreis Unterallgäu in Bayern ums Leben gekommen.

Der BMW-Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Für seinen Bruder kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)
Der BMW-Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Für seinen Bruder kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Ein 65-jähriger Autofahrer fuhr am Samstag gegen 17.10 Uhr auf die Autobahn in Richtung Lindau direkt hinter einem Lastwagen auf, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann wollte den Sattelzug gleich überholen und wechselte unmittelbar auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er einen von hinten schnell herannahenden BMW.

Der 27-Jährige am Steuer des BMW wich dem Wagen nach rechts aus und krachte mit voller Wucht in das Heck des Lkw.

Unfall A96: Unfall auf der A96: Mehrere Menschen schwer verletzt
Unfall A96 Unfall auf der A96: Mehrere Menschen schwer verletzt

Der 25-jährige Bruder des BMW-Fahrers, der auf der Beifahrerseite saß, starb noch an der Unfallstelle.

Der 27-Jährige wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Eine weitere 24-jährige Insassin wurden schwer verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt.

Gegen den 65-jährigen Fahrer des Autos, das unmittelbar den Fahrstreifen gewechselt hatte, wurden nach Polizeiangaben Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung aufgenommen.

Während der mehrstündigen Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der beteiligten Fahrzeuge musste die komplette Fahrbahn in Richtung Lindau gesperrt und der Verkehr an der Anschlussstelle Erkheim ausgeleitet werden.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Unfall A96: