Reh ausgewichen: Lkw-Fahrer verunfallt auf der A29

Wardenburg - Am frühen Donnerstagmorgen verunfallte ein 35-jähriger Lastzug-Fahrer auf der A29 zwischen den Anschlussstellen Großenkneten und Wardenburg (Niedersachsen), nachdem er einem Reh ausgewichen war.

Die A29 in Richtung Oldenburg war nach Angaben der Polizei bis 6.15 Uhr gesperrt.
Die A29 in Richtung Oldenburg war nach Angaben der Polizei bis 6.15 Uhr gesperrt.  © Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 3.10 Uhr mit einem Lastzug in Richtung Oldenburg unterwegs.

Nach dem Ausweichmanöver sei er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Lastzug geriet ins Schleudern und der Anhänger kippte auf die Seite, hieß es weiter.

Die entstandenen Schäden betrügen etwa 10.000 Euro.

Tödlicher Unfall: Streifenwagen auf Blaulicht-Fahrt erfasst fünf Jahre alten Jungen
Unfall Tödlicher Unfall: Streifenwagen auf Blaulicht-Fahrt erfasst fünf Jahre alten Jungen

Die A29 in Richtung Oldenburg war nach Angaben der Polizei bis 6.15 Uhr gesperrt.

Zu größeren Verkehrsbehinderungen sei es nicht gekommen.

Titelfoto: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

Mehr zum Thema Unfall: