Während der Fahrt im Fußraum gesucht: BMW-Fahrerin verliert die Kontrolle, jetzt wird's teuer!

Monheim - In Monheim am Rhein (Kreis Mettmann) hat eine Autofahrerin (74) die Kontrolle über ihren BMW verloren und einen Unfall gebaut. Die Frau erlitt bei dem Crash Verletzungen.

Der BMW der 74-Jährigen wurde bei dem Unfall beschädigt und war nicht mehr fahrtüchtig.
Der BMW der 74-Jährigen wurde bei dem Unfall beschädigt und war nicht mehr fahrtüchtig.  © Polizei Mettmann

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, war die 74-Jährige am Dienstag gegen 10.55 Uhr auf der Niederstraße unterwegs, als sie plötzlich die Kontrolle über ihren Wagen verlor.

Die Frau kam in der Folge nach rechts von der Straße ab und prallte schließlich gegen einen am Fahrbahnrand geparkten VW T-Roc.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der SUV auf einen VW Polo geschoben, der wiederum gegen einen davor geparkten Wagen gedrückt wurde.

Betrunkener Radfahrer nach schwerem Sturz ins Krankenhaus eingeliefert
Unfall Betrunkener Radfahrer nach schwerem Sturz ins Krankenhaus eingeliefert

"Die Monheimerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht werden", erklärte der Sprecher.

Im Rahmen der Unfallermittlungen gab die Monheimerin an, sich während der Fahrt nach etwas im Fußraum vor dem Beifahrersitz gebückt zu haben. Dadurch habe sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren.

Die Beamten schätzten den Sachschaden auf etwa 37.000 Euro.
Die Beamten schätzten den Sachschaden auf etwa 37.000 Euro.  © Polizei Mettmann

Der BMW der Frau war nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen entstand bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von rund 37.000 Euro.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Unfall: