Warnlicht ignoriert: Auto mit Familie an Bahnübergang von Dampflok gerammt

Hainsfarth - Das Auto einer Familie ist an einem schrankenlosen Bahnübergang in Schwaben von einer Dampflok erfasst und auf die Straße geschleudert worden.

Die Signalleuchten zeigten Rot - trotzdem fuhr der Familienvater auf die Gleise. (Symbolbild)
Die Signalleuchten zeigten Rot - trotzdem fuhr der Familienvater auf die Gleise. (Symbolbild)  © Lennart Preiss/dpa

Dabei wurde niemand verletzt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Demnach war der 53-jährige Autofahrer davon ausgegangen, dass die Schranken am Übergang bei Hainsfarth (Landkreis Donau-Ries) bei einer Zugdurchfahrt schließen.

Daher soll er den Angaben zufolge die Signalleuchten ignoriert haben und mit seinem Fahrzeug losgefahren sein.

Hund läuft vor Auto und stirbt, Frau fährt einfach weiter
Unfall Hund läuft vor Auto und stirbt, Frau fährt einfach weiter

Eine vorbeifahrende Lokomotive erfasste den Wagen und schleuderte ihn auf die Fahrbahn. In dem Auto befand sich eine Familie mit zwei Teenagern.

An der Dampflok entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 50.000 Euro.

Titelfoto: Lennart Preiss/dpa

Mehr zum Thema Unfall: