Hass-Botschaften: Auch Uschi Glas bleibt nicht verschont

München - Uschi Glas (75) findet anonyme Hass-Postings im Netz feige.

Uschi Glas (75) bleibt von Hass-Botschaften nicht verschont.
Uschi Glas (75) bleibt von Hass-Botschaften nicht verschont.  © Christian Charisius/dpa

"Die Menschen sollten sich überlegen, ob sie das, was sie da rein stellen auch jemandem ins Gesicht sagen würden", sagte die Schauspielerin am Samstag bei dem 47. Deutschen Filmball in München.

"Ich denke durch diese Anonymität ist irgendwie ein Bann gebrochen, dass die Leute immer noch unverschämter werden", erklärt Glas. Auch sie bekomme immer wieder Hass-Botschaften. "Davon bin ich nicht verschont."

Die 75-Jährige empfindet aber auch einen grundsätzlichen Wandel in der Gesellschaft. Der Ton und die Umgangsformen seien rauer geworden.

Dosen-Essen, blutiges Hähnchen, null Punkte: Manuela gewinnt "Das perfekte Dinner" in Leipzig
TV & Shows Dosen-Essen, blutiges Hähnchen, null Punkte: Manuela gewinnt "Das perfekte Dinner" in Leipzig

Ihr Wunsch: "Ich finde wir sollten alle etwas behutsamer miteinander umgehen."

Uschi Glas mit ihrem Mann Dieter Hermann in München.
Uschi Glas mit ihrem Mann Dieter Hermann in München.  © Ursula Düren/dpa

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: