Verlassener Hund ist so abgemagert, dass er kaum noch atmen kann

Dunn County (Wisconsin) - Dies ist der schlimmste Fall von Tiermissbrauch, den ein Tierheim im US-Staat Wisconsin je gesehen hat, berichtet aktuell "CBS Minnesota".

Der Hund war dem Tod extrem nahe.
Der Hund war dem Tod extrem nahe.  © Facebook/Screenshot/Dunn County Sheriffs Office

Am 1. November wurde dort in Dunn County ein Hund eingeliefert, der nur etwa ein Drittel seines gewöhnlichen Körpergewichts hatte. Der Vierbeiner, den die entsetzten Mitarbeiter Gabriel nannten, wog nur noch 10 Kilogramm, hätte in gesundem Zustand jedoch etwa 30 Kilo wiegen sollen.

"Er konnte kaum stehen, geschweige denn gehen", sagte Jamie Wagner vom zuständigen Tierheim "Dunn County Humane Society". Und weiter: "Es fiel ihm schwer zu atmen." Wagner bestätigte, dass sie einen solch schrecklichen Fall noch nie gesehen hatte.

Ein Stellvertreter des Sheriffbüros von Dunn County berichtete, dass der etwa zwei Jahre alte Gabriel an einer Autobahn ausgesetzt wurde, wo man ihn in der Nähe der Stadt Menomonie fand.

Jamie Wagner vermutet, dass der Hund in einem Haus aufwuchs, das komplett vermüllt gewesen sein muss - zumindest roch er laut ihr so.

Polizei will Verantwortlichen unbedingt finden und zur Rechenschaft ziehen

Gabriel konnte sich kaum auf den Beinen halten.
Gabriel konnte sich kaum auf den Beinen halten.  © Facebook/Screenshot/Dunn County Sheriffs Office

Der Rüde hatte keine Zecken an sich und wirkte komplett unselbstständig. "Es ist ein sehr emotionaler Job und wir sehen hier viel Herzschmerz", sagte die Tierpflegerin. Doch Jamie Wagner, die ihrem Job seit 14 Jahren nachgeht, will nicht, dass die Geschichte ein böses Ende nimmt.

"Er ist ein Kämpfer und weißt du, er hat noch viel Leben in sich und er gibt nicht auf", sagte sie. Das Tierheim hat bereits Hunderte von Adoptionsanfragen erhalten, teilte aber mit, dass Gabriel für mindestens zwei weitere Monate nicht zur Adoption bereit ist.

Dennoch zeigen neue Fotos und Videos des Hundes, wie erfolgreich er mittlerweile wieder aufgepeppelt wurde. So hat Gabriel sogar genug Kraft entwickelt, um mit seiner Pflegerin Ball zu spielen.

Unterdessen sucht die Polizei nach dem Verantwortlichen, der den Vierbeiner derart schlecht behandelte, um ihn zur Rechenschaft zu ziehen, bittet auch Zeugen sich zu melden.

Bleibt zu hoffen, dass sich Gabriel vollständig erholt und aufgeklärt werden kann, wer ihm dieses Leid zufügte. Die Behörden haben nämlich die Befürchtung, dass noch weitere Hunde in den Fängen des Verantwortlichen sein könnten.

Gabriel wirkt schon nach einer Woche wieder viel stärker.
Gabriel wirkt schon nach einer Woche wieder viel stärker.  © Facebook/Screenshot/Dunn County Humane Society

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0