Vorsicht Schusswaffe! Er soll zwei Bandidos niedergeschossen haben

Köln - Im Fall der Schießerei im Kölner Stadtteil Humboldt-Gremberg sucht die Polizei einen dringend Tatverdächtigen mit Fahndungsfoto. Sie warnt außerdem davor, dass der Mann eine Schusswaffe benutzen könnte.

Serkan Deniz soll das Feuer auf die beiden Männer eröffnet haben, die mutmaßlich Mitglieder der Rockergruppe Bandidos waren.
Serkan Deniz soll das Feuer auf die beiden Männer eröffnet haben, die mutmaßlich Mitglieder der Rockergruppe Bandidos waren.  © Miklos Laubert/Polizei Köln

Der 30-jährige Deutsch-Türke Serkan Deniz steht in dringendem Verdacht, am Dienstagnachmittag zwei Männer (30, 33) durch Schüsse schwer verletzt zu haben (TAG24 berichtete). Die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise.

Gegen 15.30 Uhr fuhren die beiden späteren Opfer mit einem Lamborghini durch den Kölner Stadtteil Humboldt-Gremberg.

Als sie an der Einmündung Gießener Straße/Usinger Straße auf Deniz trafen, ging der Jüngere der beiden Männer sofort auf ihn zu.

Deniz zog daraufhin eine großkalibrige Schusswaffe und eröffnete das Feuer. Dabei verletzte er beide Männer schwer. Anschließend flüchtete er mit einem schwarzen Audi R 8 vom Tatort.

Laut Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer stammen alle drei Beteiligten der Schießerei aus der Rocker-Szene (TAG24 berichtete). Bei den Opfern handelte es sich laut Medienberichten um Bandidos-Mitglieder. Darunter auch der Kölner Bandidos-Boss, der seinen weißen Lamborghini am Tatort zurückließ.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Aufenthaltsort des Gesuchten geben können, sich dringend unter der Rufnummer 0221 229-0 mit dem Kriminalkommissariat 21 in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Miklos Laubert/Polizei Köln


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0