Wenn der Vater mit dem Sohne... Starkes Stück an der Herkuleskeule!

Dresden - Der Sohn folgt dem Vater: Autor & Kabarettist Philipp Schaller (40) übernimmt ab 1. Januar 2020 die künstlerische Leitung der "Herkuleskeule" (244 Plätze).

Eine Familie - ein Kabarett: Philipp Schaller (40, l.) tritt in die Fußstapfen von Vater Wolfgang (78). Birgit Schaller (58) bleibt der Bühne treu.
Eine Familie - ein Kabarett: Philipp Schaller (40, l.) tritt in die Fußstapfen von Vater Wolfgang (78). Birgit Schaller (58) bleibt der Bühne treu.  © Eric Münch

Er tritt die Nachfolge von Vater Wolfgang Schaller (78) an. Der hatte das politische Kabarett bis Oktober 2017 geführt, danach im Künstlerischen Rat den Vorsitz inne.

Die Staffelübergabe von Schaller an Schaller ist keineswegs selbstverständlich. "Wir haben schließlich keine nordkoreanischen Verhältnisse am Theater, wo der Vater das Amt an den Sohn vererbt", betont Schaller senior. Im Gegenteil: Das Verhältnis von Vater & Sohn war lange Zeit gespannt, Schaller junior wechselte von der Herkuleskeule an das Theater "Breschke & Schuch".

Doch seit knapp zwei Jahren näherten sich der Alte und der Junge einander an. "Ich bin sehr froh über diese Entwicklung", sagt Philipp Schaller. Das Rezept der "Wiedervereinigung": klare Absprachen, klare Aufgabenverteilung, die diszipliniert eingehalten werden. "So haben wir wieder Lust an einer Zusammenarbeit."

Schaller sen. schreibt gerade ein Stück zum 30. Mauerfall-Geburtstag: "Durch Traum und Zeit" (Premiere: 21. März). Schaller jun. konzipiert "Hüttenkäse" (Premiere: 27. Juni). Beide versprechen unisono: Die Herkuleskeule bleibt ein politisches Kabarett.

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0