Wetterexperten schlagen Alarm: 2020 kommt die große Dürre!

Exeter - Das sind ja keine guten Aussichten. Nach Hitzewellen in den vergangenen zwei Jahren rechnen Forscher des britischen Wetterdienstes Met Office für 2020 mit neuen Höchstwerten.

Dürreperioden werden Flora und Fauna 2020 stark zu schaffen machen.
Dürreperioden werden Flora und Fauna 2020 stark zu schaffen machen.  © DPA/Arne Dedert

Sonnenanbeter wird es freuen: Auch in diesem Jahr steht den Deutschen offensichtlich wieder ein besonders heißer Sommer bevor.

Nach einem schneearmen Januar stehen die Chancen für einen verspäteten Wintereinbruch eher schlecht.

Stattdessen ist mit einem warmen und vor allem trockenen Frühling zu rechnen, der im Schnitt 3 bis 4 Grad wärmer als erwartet wird.

Die Rekordtemperaturen von 2016 - das bisher wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1850 - sollen 2020 geknackt werden.

Im Schnitt werden die Temperaturen um 1,1 Grad höher liegen als in den vergangenen Jahren.

Das Met Office hatte bereits für 2019 genaue Prognosen erstellt, die sich im Laufe des letzten Jahres bestätigte.

Schockprognose für den Sommer 2020

Temperaturen jenseits der 40 Grad können für den kommenden Sommer erwartet werden. Wer sich jetzt über tolles Badewetter freut, wird enttäuscht: wochenlange Dürreperioden ohne Niederschläge können Badeseen trockenlegen.

Auch Landwirte müssen sich auf Ernteausfälle und weniger Ertrag einstellen.

Der Temperaturanstieg schwankt global gesehen stark. So fällt die Erderwärmung in der Arktis weitaus schneller als in Europa aus.

Und es ist kein Ende in Sicht: Die Meteorologen erwarten für die kommenden Jahre bis 2024 einen durchschnittlichen Temperaturanstieg von 1,5 Grad. Als Grund geben sie die anhaltend hohen Treibgasemissionen an.

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0