Bis zu 250 Jobs: Berliner Eishersteller baut Werk in Sachsen-Anhalt

Schönebeck/Berlin - Die Berliner Eismanufaktur Florida Eis will in Schönebeck in Sachsen-Anhalt eine Eisfabrik bauen.

Die Berliner Eismanufaktur Florida Eis will in Schönebeck eine Eisfabrik bauen.
Die Berliner Eismanufaktur Florida Eis will in Schönebeck eine Eisfabrik bauen.  © Paul Zinken/dpa

An dem neuen Standort könnten perspektivisch bis zu 250 Menschen beschäftigt werden, sagte der Unternehmenschef Olaf Höhn am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die Berliner Morgenpost über das Vorhaben berichtet. Schon im Mai soll mit dem Bau begonnen werden.

Vor allem die gute Erreichbarkeit durch die Autobahn und Fördermittel des Landes waren den Angaben zufolge ein ausschlaggebender Faktor für die Entscheidung.

Das bisherige Werk in Berlin-Staaken soll auch nach Inbetriebnahme der neuen Fabrik bestehen bleiben.

OLG veröffentlicht "Düsseldorfer Tabelle" 2023: Mehr Unterhalt für Kinder
Wirtschaft News OLG veröffentlicht "Düsseldorfer Tabelle" 2023: Mehr Unterhalt für Kinder

"Sachsen-Anhalt hat im Augenblick volle Fördertöpfe und war mir sehr wohlgesonnen bei den Gesprächen", sagte der Unternehmer der Zeitung. Er schätzt demnach mögliche Zuschüsse auf bis zu ein Viertel der Investitionen in die neue Eisfabrik. Insgesamt sollen die Kosten planmäßig bei etwa 15 Millionen Euro liegen.

Das Wirtschaftsministerium in Magdeburg äußerte sich am Montag nicht zu der geplanten Ansiedlung.

Florida Eis produziert nach eigenen Angaben CO2-neutral und gewinnt Energie durch Fotovoltaik und Windkraft. Auch in Schönebeck sollen daher dem Bericht zufolge Fotovoltaik- und Solarthermie-Anlagen auf Teilen des Dachs verbaut werden. Außerdem plant das Unternehmen demnach kleinere Windkraftanlagen auf dem Gelände.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Wirtschaft News: