Abgelaufenes Desinfektionsmittel benutzen: Ist es schädlich?

Deutschland - Nach wie vor ist Desinfektionsmittel heiß begehrt und bleibt vielerorts in Deutschland ausverkauft. Wer nichts mehr im Geschäft oder online ergattern konnte, greift häufig zu Restbeständen, die sich noch zu Hause finden, auch wenn diese bereits abgelaufen sind.

Doch was passiert überhaupt mit Desinfektionsmittel, wenn es das Haltbarkeitsdatum überschritten hat? Ist es noch verwendbar, nutzlos oder gar schädlich für die Haut?

Ist abgelaufenes Desinfektionsmittel noch verwendbar?

Ist abgelaufenes Desinfektionsmittel schädlich?
Ist abgelaufenes Desinfektionsmittel schädlich?  © Unsplash/Kelly Sikkema

Wer abgelaufenes Desinfektionsmittel verwendet, braucht keine Hautreaktion oder dergleichen zu befürchten. 

Allerdings kann die desinfizierende Wirkung des Mittels leicht oder sogar stark herabgesetzt sein. Gefährliche Bakterien und Viren könnten somit nicht vollständig abgetötet werden. 

Um sich wirklich auf eine desinfizierende Wirkung verlassen zu können, wird somit im Zweifel eine zusätzliche Handdesinfektion notwendig.

Dieser Verlust an Wirksamkeit hängt vor allem damit zusammen, dass sich Alkohol leicht an der Luft verflüchtigt, etwa wenn die Flasche für den Gebrauch häufig geöffnet wird. Man sollte daher darauf achten, das Mittel nach jeder Verwendung fest zu verschließen. 

Doch mitunter ist das Behältnis selbst nicht ganz dicht. Wer privat ein Desinfektionsmittel auch nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums verwenden möchte, sollte darauf achten, in welchem Zustand der Verschluss ist. Ist beispielsweise der Deckel kaputt oder schließt das Gebinde nicht gut ab, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Mittel stark an Wirksamkeit eingebüßt hat. 

Das gilt besonders für desinfizierende Tücher. Bedingt durch die dünne Verpackung reagiert der Alkohol noch viel schneller mit der Luft und verflüchtigt sich. In diesem Fall sollte man die Produkte nach Verfall besser entsorgen. 

Haltbarkeit von Desinfektionsmittel ist bei jedem Produkt anders

Desinfektionsmittel sind üblicherweise nur zwischen 3 und 12 Monaten nach Anbruch haltbar.
Desinfektionsmittel sind üblicherweise nur zwischen 3 und 12 Monaten nach Anbruch haltbar.  © Unsplash/Noah

Wie lange ein Desinfektionsmittel haltbar ist, hängt insbesondere von dessen Alkoholgehalt ab. Je höher dieser ist, desto wirksamer ist die Lösung. 

Die Haltbarkeit von Desinfektionsmitteln variiert daher von Produkt zu Produkt. 

Einige Mittel sind lediglich drei Monate nach Anbruch haltbar, andere sechs Monate oder sogar ein Jahr. Die Haltbarkeit bezieht sich hierbei immer auf den Zeitpunkt, ab dem das Produkt geöffnet wurde. Ungeöffnete Desinfektionsmittel sind meist für mehrere Jahre zuverlässig nutzbar. 

Wie lange ein Desinfektionsmittel bedenkenlos verwendet werden kann, wird als kleines Symbol auf der Produktrückseite vermerkt. In der Regel liegt die Haltbarkeit von den Produkten jedoch bei maximal zwölf Monaten nach Anbruch. 

Desinfektionsmittel richtig lagern

Händewaschen kann auch durch ein gutes Desinfektionsmittel nicht ersetzt werden.
Händewaschen kann auch durch ein gutes Desinfektionsmittel nicht ersetzt werden.  © Unsplash/Claudio Schwarz | @purzlbaum

Wie bereits zu Anfang angedeutet, beeinflusst die richtige Lagerung und Verwendung von Desinfektionsmittel auch dessen Haltbarkeit. 

Grundsätzlich gilt: Je öfter die Flasche geöffnet wird, desto schneller verliert sich die Wirkung des Mittels, da sich der Alkohol an der Luft verflüchtigt.

Man sollte daher den Behälter mit der desinfizierenden Lösung nur öffnen, wenn es nötig ist. Nach Gebrauch ist das Produkt schnell wieder zu schließen. Wer im Privaten ein Desinfektionsmittel für die Hände verwendet, das theoretisch abgelaufen ist, kann dies tun. Geht es hingegen um die Wunddesinfektion, sollte nach wie vor auf die Wirksamkeit eines frischen Produkts vertraut werden.

Übrigens sollten man abgelaufene Desinfektionsmittel-Konzentrate nicht über den Abfluss entsorgen. Da es sich hierbei um ein "Gefahrgut" handelt, müssen die Lösungen einem Betrieb übergeben werden, der sich um die korrekte Entsorgung kümmert.

Für mehr Informationen zur Lage in Deutschland geht es hier zum >>> Coronavirus Deutschland Liveticker <<<

Fazit

Vor allem im professionellem Gebrauch ist es wichtig, dass spätestens nach Ende der Haltbarkeit das Produkt ausgetauscht wird. Wer Desinfektionsmittel hingegen im Alltag nur als zusätzliche Schutzmaßnahme verwendet, kann auch im Zweifel zum abgelaufenen Produkt greifen.

Zwar kann die Wirksamkeit eingeschränkt sein, einen Schaden von der Verwendung trägt die gesunde Haut jedoch nicht davon. Letzten Endes kommt man um regelmäßiges und intensives Händewaschen - ob nun mit oder ohne Desinfektionsmittel - jedoch nicht herum.

Titelfoto: Unsplash/Noah / TAG24 Fotomontage

Mehr zum Thema Ratgeber:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0