Kartoffelgratin mit Käse-Sahne-Soße: Leckeres & einfaches Rezept

(0)

Kartoffelgratin ist Schicht für Schicht ein Gaumenschmaus. Zudem ist es richtig einfach zuzubereiten, es kann quasi nichts schiefgehen. Du weißt nicht, was Du heute kochen sollst? Dann schnapp Dir dieses Rezept und leg los!

Das Käse-Sahne-Soße Kartoffelgratin kann mit rohen oder vorgekochten Kartoffeln zubereitet werden und bietet auch sonst jede Menge Variationen. Jeder kann sich den Auflauf nach eigenem Geschmack zubereiten. Selbst Vegetarier und Veganer können das Kartoffelgratin nach ihren Bedürfnissen anpassen.

Für weitere Ideen und leckere Inspiration findest Du in den Kartoffel Rezepten und Ofengerichten von TAG24 das Passende für Dich!

Kartoffelgratin mit Käse-Sahne-Soße: Rezept

Für die Zubereitung des Kartoffelgratins sollten folgende Küchenutensilien bereitgestellt werden:

  • Kochtopf
  • Schneidebrett
  • scharfes Messer
  • Auflaufform
  • Rührschüssel
  • Schneebesen
  • Küchenreibe
Glutenfrei Salzarm Vegetarisch
Rezept für ein Kartoffelgratin mit Käse-Sahne-Soße
Rezept für ein Kartoffelgratin mit Käse-Sahne-Soße

Vorbereitungszeit

30 Min.

Kochzeit/Backzeit

45 Min.

Gesamtzeit

75 Min.

Menge

4 Portion(en)

Zutaten

  • 600 g Kartoffeln, festkochend
  • 3 Eier
  • 1 Becher Sahne
  • 100 g Gouda (alternativ: Emmentaler)
  • etwas Parmesan
  • 100 g Kochschinken, vegetarische Option: Schinkenalternative
  • etwas Petersilie
  • etwas Butter
  • 1 Prise Muskatnuss, gerieben
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • weiteres Gemüse nach Bedarf (siehe Tipps unten)

Zubereitung

Schritt 1

Der Backofen kann auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (180 Grad Umluft) vorgeheizt werden.
Zuerst werden die Kartoffeln (mit Schale) in einen großen Kochtopf gegeben und mit ausreichend Wasser bedeckt. Ist die Schale zu verdreckt, können die Kartoffelknollen vorher abgespült oder abgebürstet werden. Das Wasser zum Kochen bringen und die Kartoffeln auf mittlerer Stufe etwa 20 bis 30 Minuten garen lassen.

Schritt 2

Wenn die Kartoffeln weich sind, kann die Schale mit einem Messer abgepellt werden. Alles in gleichmäßig dicke Scheiben schneiden. Die Pellkartoffeln kann man übrigens auch schon am Vortag zubereiten.

Schritt 3

Die Auflaufform wird mit der Butter gut ausgefettet und anschließend mit den Kartoffelscheiben ausgelegt.

Schritt 4

In einer Schüssel werden nun die Eier und die Sahne mit einem Schneebesen verrührt. Mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen.

Schritt 5

Den Käse mit einer Küchenreibe reiben, den Schinken in kleine Würfel schneiden, die Petersilie waschen und danach fein hacken. Alles zu der Ei-Sahne-Masse geben und ordentlich durchrühren.

Schritt 6

Die Soße kann jetzt über die Kartoffelscheiben gegossen werden. Wer mag, kann noch etwas Parmesan darüber reiben. Der Auflauf wird bei 195 Grad Ober-/Unterhitze (175 Grad Umluft) in etwa 20 Minuten hellbraun gebacken.

Tipps zum Verfeinern bzw. Variieren des Kartoffelgratins

Das Kartoffelgratin lässt sich perfekt an jeden Geschmack anpassen.
Das Kartoffelgratin lässt sich perfekt an jeden Geschmack anpassen.  © 123Rf/foodandmore

Tipp #1 Rohe Kartoffeln: Das Gratin kann man auch mit rohen Kartoffeln zubereiten. Dafür müssen die Knollen geschält und in möglichst dünne Scheiben geschnitten werden. Der Auflauf sollte dann allerdings mindestens 45 Minuten im Backofen garen.

Tipp #2 Gemüsebrühe: Wem das Kartoffelgratin zu trocken erscheint bzw. wer es etwas flüssiger mag, der kann noch etwas Gemüse- oder Rinderbrühe vor dem Backen dazugeben.

Tipp #3 Weiteres Gemüse: Der Kartoffelauflauf kann auch mit verschiedenen Gemüsesorten kombiniert werden. Dafür eignen sich beispielsweise Möhren, Blumenkohl, Brokkoli, Spargel, Mais oder Lauch. Hierfür wird das Gemüse abgewaschen bzw. geputzt, in mundgerechte Stücke geschnitten und abwechselnd mit den Kartoffelscheiben geschichtet.

Rezept des Tages: Cremige Pasta mit Lachs und Spinat
Rezepte Rezept des Tages: Cremige Pasta mit Lachs und Spinat

Tipp #4 Gewürze: Um dem Kartoffelgratin eine mediterrane Note zu verleihen, dürfen Thymian, Basilikum, Oregano und Rosmarin nicht im Gericht fehlen. Es reicht jeweils ein halber Teelöffel.

Tipp #5 Wurst-Alternative: Alternativ zum Kochschinken kann auch 250 Gramm Hackfleisch, kleingeschnittene Hähnchenbrust, Schinkenspeck oder eine vegane/vegetarische Alternative verwendet werden. Das Fleisch sollte man jedoch vor der Zugabe etwas anbraten und kann es dann unter die Soße mischen.

TAG24 wünscht gutes Gelingen und einen guten Appetit!

Titelfoto: Aline Neißner/TAG24