Kleiner Balkon? Mit diesen Ideen wird er zum Platzwunder

Kein Platz für gar nichts? Von wegen: Auch aus kleinen Balkonen kann man einiges machen. Gestaltungsideen und Tipps gibt's in diesem Ratgeber für Haus & Garten.

Wer auf Regale, Balkonkästen und Hängetöpfe setzt, kann auch auf kleinen Balkonen viel unterbringen.
Wer auf Regale, Balkonkästen und Hängetöpfe setzt, kann auch auf kleinen Balkonen viel unterbringen.  © 123RF/marctran

Zugegeben, mit der Sonnenliege wird es auf einem mickrigen Balkon nichts. Eine kleine Wohlfühloase kann man sich aber auch auf zwei Quadratmetern erschaffen.

Ein kleines Eckregal eignet sich zum Beispiel um eine Tasse Kaffee oder ein kleines Pflänzchen abzustellen, ohne dass es viel Platz wegnimmt. Auch Regale an der Wand oder Wandpaneele bieten jede Menge Stauraum und Möglichkeiten, Pflanzen, Kerzen und mehr zu platzieren oder hinzuhängen.

Beim Gestalten kleiner Balkone geht es hauptsächlich darum, die Höhe und das Geländer effektiv zu nutzen, sodass man möglichst wenig auf den Boden stellen muss.

Möbel für kleine Balkone

Die Sitzmöbel sollten klein sein, das versteht sich von selbst, und am besten klappbar, damit man sie unkompliziert wegstellen kann, wenn man den Platz auf dem Balkon mal anderweitig nutzen möchte. Was viele aber nicht im Kopf haben, sind Klapptische, die ans Balkongeländer gehängt werden. Die haben einerseits eine kleinere Tischfläche, aber vor allem keine Beine. Dadurch wirkt der Balkon optisch größer, ist aber auch komfortabler, da er mehr Beinfreiheit bietet.

Auch sogenannte Bistromöbel eignen sich wegen ihrer geringen Größe super und sehen sehr hübsch aus, sind allerdings meist nicht zusammenklappbar.

Um der geringen Tischfläche entgegenzuwirken, kann man am Geländer direkt über dem Tisch kleine dekorative Balkonkästen als weitere Abstellfläche für Salz, Pfeffer, Flaschen und Ähnlichem nutzen.

Eine Sonnenliege passt, wie gesagt, natürlich nicht auf einen Mini-Balkon, wohl aber eine Hängematte. Mit großen, stabilen Karabinerhaken aus dem Baumarkt kann sie einfach am Geländer befestigt werden.

Schon hat man eine super gemütliche Möglichkeit für ein Mittagsschläfchen in der Sonne.

Kleiner Balkon: Pflanzen machen den Unterschied

Für einen tollen Bewuchs auf einem Mini-Balkon sind Balkonkästen rundherum am Geländer befestigt das A und O.

Die Balkonkästen sollten außen hingehängt werden, damit kein Platz auf dem kleinen Balkon verschwendet wird. Dabei empfiehlt es sich, hier und da ein paar Pflanzen einzusetzen, die einen buschigen Wuchs haben und nach unten entweder über beide Seiten oder nur nach innen über das Geländer oder die Ballustrade hängen – das gibt ein besonderes Flair, ohne viel Platz einzunehmen. Dafür eignen sich beispielsweise Petunien, einige Ziergräser und rankende Pflanzen. So ist der kleine Balkon schön umrahmt.

Wer die Möglichkeit hat, platziert noch ein oder zwei Balkonpflanzen in Hängetöpfen – fertig ist das Pflanzenparadies auf kleinstem Raum.

Buschige oder rankende Pflanzen zaubern auch auf Mini-Balkonen eine tolle Atmosphäre.
Buschige oder rankende Pflanzen zaubern auch auf Mini-Balkonen eine tolle Atmosphäre.  © 123rf/foottoo

Ein schöner Boden macht kleine Balkone zum Hingucker

Oftmals haben kleine Balkone einen hässlichen Betonboden oder unschöne Kacheln. Auch wenn die Bodenfläche sehr klein ist, kann ein neuer Belag optisch sehr viel ausmachen. Um ihn zu verschönern, insbesondere bei Mietwohnungen, eignen sich Steckfliesen sehr gut, auch Bodenrost genannt. Die gibt es in modernen, schlichten Varianten, aus Holz oder detailliert verziert, wie zum Beispiel Mosaik-Fliesen im marokkanischen Stil.

Auch Kunstrasen kann gemütlich wirken, ist aber nicht jedermanns Sache.

Kleine Balkone zum Leuchten bringen

Die Sonne geht langsam unter – jetzt wird's romantisch. Um diese lauschige Stimmung einfangen und besonders im Dunkeln für eine besondere Stimmung sorgen zu können, ist die richtige Beleuchtung besonders wichtig. Natürlich dürfen auch ein paar dekorative Kerzen oder ein schönes Windlicht nicht fehlen, doch die rauben eben auch wertvollen Platz auf dem Boden oder dem Balkontisch. Das Zauberwort heißt also: Lichterketten. Die können über dem Balkon oder an der Umrandung befestigt werden (am besten solarbetriebene nehmen).

Sollen es doch ein paar Kerzen sein, gilt: Weniger ist mehr auf kleinen Balkonen.

Hohe, schmale Windlichter eignen sich wunderbar, die sind platzsparend, mobil, weniger gefährlich auf engem Raum und erzeugen eine stilvolle Atmosphäre.

Lichterketten zaubern aus Mini-Balkonen kleine Wohfühloasen.
Lichterketten zaubern aus Mini-Balkonen kleine Wohfühloasen.  © 123RF/fotohelin

Kleiner Balkon: Ideen zum Grillen

Grillen auf Balkonen ist wegen der Nachbarschaft eh so eine Sache. Kleine Balkone erschweren das Ganze, weil man nicht im Rauch sitzen möchte. Die Lösung: ein kleiner Elektro-Tischgrill. Wer auf seinem Balkon nicht mal dafür Platz hat, sollte eventuell umdenken und in eine hochwertige Grillpfanne investieren.

Gerade wenn der kleine Balkon an der Küche liegt, kann man sich so zumindest etwas sommerliches Grillflair nach Hause holen.

1001 Nacht auf dem Mini-Balkon

Nicht jedem geht es darum, besonders viel Platz auf dem Balkon zu haben. Eine kleine, bequeme Sitzmöglichkeit mit ganz vielen Pflanzen, Kerzen und anderen Dekoartikeln darum herum kann sehr viel Charme haben. In diesem Fall heißt die Devise: Je mehr, desto besser und je detaillreicher, desto gemütlicher.

Bunte Farben, viel Stoff, viele Pflanzen und zahlreiche Lichter – so schafft man sich das Gefühl von 1001 Nacht auf dem eigenen, kleinen Balkon.

Titelfoto: 123RF/marctran

Mehr zum Thema Haus & Garten Ratgeber: